Jetzt läuft auf Bremen Zwei:

Sounds in Concert

Hören
 

06.50 Uhr

 

 

Die Morgenandacht

Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.



07.00 Uhr

 

 

Der Samstagmorgen

Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.


11.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Der Vormittag ? verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Netzthemen, urbanes Leben und Gartenkultur.


14.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Trends der Kunst- und Kulturszene in Bremen, der Region und der Welt. Neues aus den Bereichen Film, Literatur und pointierte Gespräche mit Autorinnen und Autoren.


18.00 Uhr

 

 

ARDradiofeature

Spekulation mit Bauland Ein Feature über ein lukratives Geschäft von Rainer Schwochow In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen. Die Preise für Eigentumswohnungen steigen genau wie die Mieten, ein Ende ist nicht in Sicht. Wohin führt das? Zwar werden die letzten Baulücken geschlossen, Quartiere nachverdichtet. Doch das innerstädtische Bauland reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken. Umso ärgerlicher, wenn es Baugrundstücke gibt, die brach liegen und die Besitzer gut daran verdienen. Sie brauchen nichts zu tun als abzuwarten. Innerhalb weniger Jahre lassen sich Gewinne von mehr als 100 Prozent erzielen. Fast ohne Risiko, dazu völlig legal. Mit dramatischen sozialen Folgen. Schon heute sind die Innenlagen der Großstädte für Normalverdiener kaum noch bezahlbar. Wer sind diese Spekulanten und was unternimmt die Politik gegen sie? Rainer Schwochow, geboren 1952 in Berlin. Studium der Theaterwissenschaft in Leipzig, danach Dramaturg am Theater und beim Kinderhörspiel im DDR-Rundfunk. Seit 1989 freier Hörfunk- und Sachbuchautor, vorwiegend lange Radiofeature für diverse ARD-Anstalten und den Deutschlandfunk. Zusammen mit Heide Schwochow schrieb er das Drehbuch für den Fernsehfilm "Bornholmer Straße" (ARD). Hessischer Rundfunk 2018


19.00 Uhr

 

 

Sounds

Der handverlesene Mix am Abend. Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.


22.00 Uhr

 

 

Sounds in Concert

Joan As Police Woman (USA) Konzertmitschnitt vom 8. April 2018 aus dem Kulturzentrum Schlachthof, Bremen Die Zeiten, in denen sie lediglich einen Ruf als tolle Geigerin hatte, sind lange her. Mit jedem Schritt, den Joan Wasser über die Jahre als Joan As Police Woman unternahm, sammelte sie Anerkennung und Renommee als höchst kreative, betörend vielseitige Singer/Songwriterin. Stilistische Grenzen kennt die Wahl-New Yorkerin nicht. Im Gegenteil: auf der ständigen Suche nach neuen Ausdrucksformen sind ihr viele Mittel recht. Davon zeugt auch das neue Werk "Damned Devotion". Nach dem mit Soul und Funk getränkten Vorgänger "The Classic" ist der neue Wurf elektronischer ? und mutwillig düsterer. Rock und kantige Pop-Spielarten fließen ganz selbstverständlich ein. In den Texten reflektiert sie, was eigenen, teils schmerzhaften Lebenserfahrungen entspringt: Tod, Selbstzweifel, aber auch den Willen zu mutigen Bekenntnissen und zu freier Selbstbestimmung. Joan Wasser stammt aus dem US-amerikanischen Nordosten. Sie wuchs bei Adoptiveltern auf, lernte Geige und Klavier und studierte schließlich Musik in Boston, MA. Aus der eng umrissenen Klassik-Welt brach sie schnell aus. Sie wurde Geigerin einer schillernden Indierock-Band und landete schließlich im Umfeld der Künstlerszene von Brooklyn, New York. Dort spielte sie als Sidefrau für Antony And the Johnstons, Rufus Wainwright, später auch für Lou Reed, Beck, Damon Albarn. Joan As Police Woman rief sie 2002 ins Leben. Der spielerische Projektname geht auf eine US-Krimiserie mit der charismatischen Angie Dickinson zurück. Heute ist sie eine der faszinierendsten Song-Persönlichkeiten der New Yorker Szene.


00.00 Uhr

 

 

Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.