Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Presseschau

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten



05.05 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Gedanken zur Woche Pfarrer Martin Vorländer, Frankfurt am Main Evangelische Kirche


06.50 Uhr

 

 

Interview


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


07.15 Uhr

 

 

Interview


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.35 Uhr

 

 

Börse


07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.10 Uhr

 

 

Interview


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.35 Uhr

 

 

Wirtschaftsgespräch


08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Die französische Philosophin Simone Weil gestorben


09.10 Uhr

 

 

Europa heute


09.30 Uhr

 

 

Nachrichten


09.35 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft


09.55 Uhr

 

 

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.10 Uhr

 

 

Lebenszeit

Vom Amateur bis zum Profi Leben für und mit Musik Am Mikrofon: Michael Roehl Hörertel.: 00800 - 4464 4464 lebenszeit@deutschlandfunk.de


10.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.35 Uhr

 

 

Umwelt und Verbraucher


11.55 Uhr

 

 

Verbrauchertipp


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.30 Uhr

 

 

Nachrichten


13.35 Uhr

 

 

Wirtschaft am Mittag


13.56 Uhr

 

 

Wirtschaftspresseschau


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.10 Uhr

 

 

Deutschland heute


14.30 Uhr

 

 

Nachrichten


14.35 Uhr

 

 

Campus & Karriere


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


15.05 Uhr

 

 

Corso - Kunst & Pop


15.30 Uhr

 

 

Nachrichten


15.35 Uhr

 

 

@mediasres

Im Dialog


15.50 Uhr

 

 

Schalom

Jüdisches Leben heute


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.10 Uhr

 

 

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben


16.30 Uhr

 

 

Nachrichten


16.35 Uhr

 

 

Forschung aktuell


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Wirtschaft und Gesellschaft


17.30 Uhr

 

 

Nachrichten


17.35 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend


18.40 Uhr

 

 

Hintergrund


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Kommentar


19.15 Uhr

 

 

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

041 Weitersagen! Das Edelweißpiratenfestival Von Manuel Gogos Umsonst und draußen. Entspannt, aber meinungsstark. Das Edelweißpiratenfestival ist fester Bestandteil der Kölner Musikkultur. Auch 2018 wird der Friedenspark wieder zur Bühne für Bands, die den Edelweißpiraten ihre Reverenz erweisen. Dieser oppositionellen Jugendbewegung, die der Hitler-Diktatur die Stirn bot. Trotz Lebensgefahr auch während des Nationalsozialismus Musik machte und freiheitliche Ideale vertrat. Die Macher des Edelweißpiratenfestivals wollen diesen Spirit weitertragen. Nonkonformismus, Weltoffenheit und Freiheitsliebe hochhalten. Was verbindet die Musiker von heute mit der singenden Widerstandstradition? Mit Mucki Koch ist 2016 die letzte bekannte Edelweißpiratin aus Köln gestorben. Das Festival widmet sich darum in diesem Jahr der Frage, wie eine Überlieferung der antifaschistischen Jugendkultur auch in Zukunft gelingen kann. ,Weitersagen!' lautet das Motto. 041 Weitersagen! Das Edelweißpiratenfestival


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.04 Uhr

 

 

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion


20.10 Uhr

 

 

Das Feature

Mr. Gay Syria Von Christian Buckard Regie: Thomas Wolfertz Produktion: Dlf 2018 Syrische Homosexuelle machen nur dann Schlagzeilen, wenn sie von IS-Terroristen von Dächern in den Tod gestoßen werden. Für die aus Syrien geflüchteten Angehörigen der LGBT-Community interessiert sich kaum jemand. Mahmoud, ein syrischer Journalist im Berliner Exil, will das ändern. 2016 organisierte er unter syrischen LGBT-Exilanten in Istanbul einen Wettbewerb zur Kür des ,Mr. Gay Syria' . Der Gewinner sollte an der Wahl des ,Mr. Gay World' auf Malta teilnehmen und so auf die lebensgefährliche Situation der LGBT-Community in Syrien und anderen vermeintlich sicheren Drittländern aufmerksam machen. Hussein, ein im Istanbuler Exil lebender junger Friseur aus Aleppo, gewann die Wahl. Hussein musste seine Ehefrau und seine kleine Tochter in Syrien zurücklassen. Er träumt nicht nur davon, sich selbst, sondern auch seine Familie in ein besseres Leben hinein zu retten. Doch bislang durfte Hussein weder nach Malta noch nach Deutschland reisen. Der preisgekrönte Dokumentarfilm ,Mr. Gay Syria' von Ayse Toprak, der jetzt in Deutschland in die Kinos kommt, erzählt die Geschichte von Hussein, Mahmoud und ihren Freunden. Vielleicht vermag die Magie des Kinos ja, was bislang nicht gelang: Aufmerksamkeit erregen und Grenzen öffnen. "Mr. Gay Syria"


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten


21.05 Uhr

 

 

On Stage

Süße Tagebucheinträge und avancierter Piano-Trance Radical Face und Penguin Cafe Aufnahmen vom Haldern Pop Festival 2017 Am Mikrofon: Manuel Unger Ben Cooper aus Jacksonville im US-Bundesstaat Florida ist Kopf des amerikanischen Indie-Projects Radical Face. Den Namen hat der 1982 geborene Musiker in einer Anzeige für Schönheitsoperationen gelesen. Auf der Bühne spielt Cooper zwischen Bandkollegen an Bass, Schlagzeug, Elektrogitarre, Keyboard und Cello auf seiner Akustikgitarre Songs, die für ihn wie Tagebucheinträge sind. Lo-Fi-Stücke, die er auch mal herunterschrammelt, aber seine süßen wie herzerweichenden Gesangsmelodien und Texte tragen auch auf Festivalbühnen. Erwartbar gut war das Konzert von Penguin Cafe. Arthur Jeffes führt damit ein Projekt seines Vaters Simon Jeffes fort, der auf dem Label von Brian Eno 1976 das Debütalbum des Penguin Cafe Orchestras veröffentlichte und damit den Weg für Musiker wie Nils Frahm, Hauschka, Pascal Schumacher und andere Genre-Freigeister bereitete. Arthur Jeffes sitzt am Flügel und hat - seit 2009 - Musiker um sich versammelt, die mit Ukulele, Cello, Geigen, Kontrabass und Perkussion Instrumentalmusik kreieren, die in Trance versetzen kann. Lo-Fi in Trance


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.05 Uhr

 

 

Spielraum

Bluestime - Neues aus Americana, Blues und Roots Am Mikrofon: Tim Schauen


22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.10 Uhr

 

 

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht


23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Mitternachtskrimi

Mord auf Deutschlandtour Käfer kommt was komisch vor Von Axel Herzog Regie: Brigitte Dryander Mit Bernd Stenger, Günter Stutz, Michael Seewald, Peter Marine, Hans Dilg, Marianne Weber-Riedel, Brigitte Dryander, Elfie Elsner und Gerdi Weißenbach Produktion: SR 1984 Länge: 37'40 Ein ganzes Jahr lang reist der Deutschlandfunk-Krimi an jedem letzten Samstag im Monat zu den dunkelsten Verbrechensorten unserer Republik. - Kommissar Käfer kann etwas Abwechslung gebrauchen, denn im Saarland regnet es seit Wochen, und zu tun ist auch nichts. Bis das Telefon klingelt ... Ein Herr Berger meldet, dass sein Vater beim Auswechseln einer Leuchtröhre im Keller an einem Stromschlag gestorben ist. Kommissar Käfer wundert sich, dass der Sohn wegen eines Unfalls die Kripo verständigt, doch Berger junior spricht von Selbstmord. Das muss sich Käfer selbst ansehen. Als der Kommissar bei Familie Berger eintrifft, hat Dr. Hemmerling die Leiche schon untersucht. Wegen der typischen Verbrennungen an beiden Handflächen kann er die Todesursache bestätigen: Herzversagen, hervorgerufen durch einen Stromschlag. Der anwesende Handwerker erklärt den Vorgang. Schon merkwürdig, dass die Klemme, die Berger senior den Schlag versetzt hat, jetzt nicht mehr unter Strom steht. Das sieht doch nach Mord aus! Aber wer soll Berger nach dem Leben getrachtet haben? Außer dem Sohn und seiner Mutter lebt nur noch die Untermieterin Lisa Oslowski im Haus. Sie alle geben sich gegenseitig ein Alibi. Da eine stets gut informierte Nachbarin jedoch ein plausibles Mordmotiv beisteuert, bleibt Käfer bei seinem Verdacht. Aber wie erklärt sich, dass die Kellertür von innen versperrt war, als der alte Berger starb? Käfer grübelt schwer und sucht sogar Rat beim Kollegen Sherlock Holmes - der sein Problem jedoch auch nicht lösen kann. Der Kommissar steht vor einem klassischen Locked-room-Mystery. Käfer kommt was komisch vor


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


01.05 Uhr

 

 

Deutschlandfunk Radionacht

Rock Neuvorstellungen von Rock bis Pop, Indie und Electronic Schwerpunkt: Vor 50 Jahren veröffentlichte die Jeff Beck Group um den englischen Gitarristen ihr Album ,Truth' Am Mikrofon: Günther Janssen


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


02.05 Uhr

 

 

Sternzeit


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.55 Uhr

 

 

Kalenderblatt


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten