Jetzt läuft auf Deutschlandfunk Kultur:

In Concert

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten



05.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen Moderation: Liane von Billerbeck u.a. Kalenderblatt Vor 1250 Jahren: Der Frankenkönig Pippin der Jüngere gestorben


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.50 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Pastor Diederich Lüken Evangelische Kirche


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton

Brauchtum: Was war, was wird und was ist eine deutsche Tradition? Von Wolfgang Kaschuba


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.40 Uhr

 

 

Interview

Mitfühlen. Warum Empathie-Fähigkeit heute besonders wichtig ist Gespräch mit Melanie Mühl, Journalistin und Buchautorin


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.50 Uhr

 

 

Buchkritik

Nassim Nicholas Taleb - "Das Risiko und sein Preis" Rezensiert von Siglinde Geisel


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Im Gespräch

Mehr kulturelles Leben für die HafenCity Ulrike Timm im Gespräch mit Ellen Blumenstein, Kuratorin Als Ausstellungsmacherin moderner Kunst hat sich Ellen Blumenstein bereits einen Namen gemacht. Als Kuratorin eines ganzen Stadtviertels, der Hamburger Hafencity, betritt sie Neuland. Kultur will sie dann nicht nur im öffentlichen Raum präsentieren.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.05 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin Moderation: Joachim Scholl "Helden der Nacht" - Das Comeback des klassischen Detektivs? Gespräch mit dem Autor Karl Wolfgang Flender Porträt der georgischen Autorin Ana Kordsaia-Samadashvili Von Mirko Schwanitz Buchkritik: "The Hills" von Matias Faldbakken Von Peter Urban-Halle Glanz und Elend kleiner Verlage - wozu das "Tübinger Memorandum"? Gespräch mit dem Verleger Christian Ruzicska Straßenkritik:"Red Grass River" von James Carlos Blake Von Norbert Zeeb Hörbuch: "Killing Moon" von David Pedreira Vorgestellt von Elmar Krämer


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.05 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag Moderation: Mathias Mauersberger BEAK - die dunkle Seite von Geoff Barrow (Portishead) Von Andreas Dewald Das muss man gehört haben ... oder auch nicht (Club) Von Martin Risel


11.30 Uhr

 

 

Musiktipps


11.45 Uhr

 

 

Rubrik: Jazz

Neuer Riesenfund!? Aufnahmen von Thelonious Monk Von Andreas Müller


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.05 Uhr

 

 

Studio 9 - Der Tag mit ...

Peter Huth, Autor und Journalist Moderation: Anke Schaefer


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.05 Uhr

 

 

Länderreport


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.05 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin Moderation: Max Oppel Spiel mit der Ohnmacht: Wie macht man ein antifaschistisches Computerspiel? Gespräch mit dem Spieledesigner Jörg Friedrich Einstellungssache: Die Top Five der One-Shot-Filme Von Hartwig Tegeler Das erste Festival für freies zeitgenössisches Musiktheater endet in Berlin Von Uwe Friedrich


14.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger


15.00 Uhr

 

 

Kakadu


15.05 Uhr

 

 

Infotag

Moderation: Ulrike Jährling Kampfsportarten: Heute Aikido Von Peter Kaiser Neandertal Museum Von Hilde Braun Exilkinder Von Dana Sindermann


15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag Moderation: Andreas Müller Studiogast: Svavar Knutur mit Livesong BEAK - die dunkle Seite von Geoff Barrow (Portishead) Von Andreas Dewald Wochenvorschau Von Matthias Wegner Soundscout: Fazer aus München Von Martin Risel


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Musiktipps


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend Moderation: Axel Rahmlow


17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

Weltzeit

Moderation: Andre Zantow Die Weltverbesserer Teil 1 - Von Waldmachern und Laptop-Versprechen Von Thomas Kruchem Am 24. September 2018 werden die Preisträger des "Alternativen Nobelpreises" in Stockholm bekannt gegeben. Die Stiftung "Right Livelihood Award Foundation" würdigt seit 1980 Menschen, die sich mit praktischen Lösungen für Frieden, Menschenrechte und Umweltschutz einsetzen. Es gibt vieler dieser Menschen, die großen Ideen haben, um die Welt zu verbessern. Was wurde daraus? Hat "One Laptop per child" die Kinder in Entwicklungsländern voran gebracht? Wie hat der Australier Tony Rinaudo, den sie im Niger "den Waldmacher" nennen, es geschafft, den Bauern zu zeigen, wie sie fast 300 Millionen Bäume trotz Trockenheit aufziehen? Gelingt es dem dänischen Umweltingenieur Peter Jacobsen in Kenia das Trinkwasser von Fluorid zu befreien und so Behinderungen bei Kindern vorzubeugen?


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin


19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Feature

Für immer Krieg? Vom Umgang mit grausamen Erinnerungen Von Johannes Nichelmann (Wdh. v. 03.07.2017) Niemand könne ihm helfen, sagt der 27-jährige Junis. Die Dunkelheit, die in ihm herrscht, kann er nicht in Worte fassen. Er ist aus Syrien geflohen, hat dort viel Blut und Zerstörung gesehen. Sein bester Freund ist getötet worden. Die Bilder verfolgen ihn. Seit einigen Monaten lebt er in Berlin. Der junge Mann ist oft depressiv. Zwar versucht er Deutsch zu lernen, aber wirklich konzentrieren kann er sich nicht. Etwa 40 Prozent der geflüchteten Syrer sind traumatisiert und haben mit dem Krieg in ihrem Kopf zu kämpfen. Therapieplätze aber gibt es zu wenig. Gleichzeitig können sich nur einige überwinden zum Psychiater zu gehen - zu groß die Angst vor dem Stigma. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich nur wenige Menschen psychologische Unterstützung geholt. Erst im hohen Alter beginnen Seniorinnen und Senioren mit der Aufarbeitung ihrer Traumata.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.03 Uhr

 

 

In Concert

28. Rudolstadt-Festival Aufzeichnung vom 05.07.2018 Yael Deckelbaum and The Prayer of The Mothers Ensemble Moderation: Holger Beythien Selten war der Auftakt zu einem Rudolstadt-Festival so politisch wie in diesem Jahr, als die kanadisch-israelische Sängerin und Friedensaktivistin Yael Deckelbaum mit ihrer Band im Heine-Park auftrat. Dabei ist Yael Deckelbaum nicht das erste Mal beim Rudolstadt-Festival. Schon 2009 war sie mit dem israelischen Trio Habenot Nechama zu Gast und war 2015 für einen Auftritt des deutsch-libanesischen Projekts Masaa nach Rudolstadt gekommen. In jenen Jahren hatte sich der israelisch-palästinensische Konflikt mit seinen Gewaltexzessen bekanntlich wieder verschärft. Ein Zustand, mit dem sich jüdische und arabische Frauen mit Beginn des so genannten "Gaza-Krieges" 2014 nicht mehr abfinden wollten. Sie gründeten die Bewegung "Women Wage Peace", über die Yael Deckelbaum uns erzählt hat: "Women Wage Peace ist eine israelische Organisation, die Frauen aus allen Lagern zusammenbringt: Linke und Rechte, säkulare und gläubige Menschen, Christen und Moslems. Sie alle arbeiten zusammen mit palästinensischen Frauen, die ebenfalls unsere Bewegung unterstützen. Wir brauchen endlich einen Friedensvertrag - das ist unser Motto - einen Friedensvertrag, der beide Seiten mit einbezie ht, der von beiden Seiten akzeptiert wird und der den Kindern in Israel endlich wieder eine Zukunft eröffnet. Women Wage Peace ist keine parteipolitische Organisation. Wir arbeiten nicht für oder gegen den Premier, sondern wir unterstützen jeden Politiker, der sich für den Frieden einsetzt, der dafür sorgt, dass nicht noch mehr Menschen in diesem Konflikt sterben müssen. Und wir setzen uns dafür ein, dass die Frauen eine stärkere Rolle spielen und mit bei den Verhandlungen mit am Tisch sitzen." Für "Women Wage Peace" hat Yael Deckelbaum eine Hymne geschrieben, die unter dem Titel "Prayer of the Mothers" inzwischen weltbekannt geworden ist und als musikalisches Bekenntnis für das Ziel eines dauerhaften Friedens zwischen Israelis und Palästinensern steht. Friedensprojekt aus Israel


21.30 Uhr

 

 

Kriminalhörspiel

Ost-West im Krimi-Doppelpack Vorgestellt von Clarisse Cossais Gesamtlänge: 59'30 Kidnapping Von Theo Lingen Regie: Heinz-Günter Stamm Musik: Frank Duval Mit: Solveig Thomas, Hans Brenner, Mogens von Gadow, Michael Cramer, Max Eckhardt, Hans Korte, Joachim Wichmann, Richard Lauffen, Lisa Ravel-Frank Produktion: BR 1974 Kleine Champignons Von Friedel Hohnbaum-Hornschuch Regie: Joachim Gürtner Mit: Erik S. Klein, Käthe Reichel, Ernst Meinke, Katharina Tomaschewski Produktion: Rundfunk der DDR 1982 Ein entführter Generaldirektor, eine trickreiche Ehefrau und ein schmackhaftes Pilzgericht. Generaldirektor Feld wurde entführt, eine halbe Million soll seine Frau bereitstellen. Da er dringend Medikamente braucht, gestehen die Erpresser ihr zu, ein Rezept zu besorgen. Das hätten sie besser nicht tun sollen. Theo Lingen, alias Franz Theodor Schmitz (1903-1978), Schauspieler, Regisseur, Autor. Als Herr Gobisch nach Hause kommt, liegt seine Frau tot im Keller. Sie hatten wieder gestritten, er war zur Tochter gefahren. Im Haus riecht es nach einem Herzmedikament, aber Trudchen Gobisch hatte sich auch Pilze zubereitet. Friedel Hohnbaum-Hornschuch, in Hettstedt in Sachsen-Anhalt geboren, studierte Literatur und arbeitete bei der Berliner Zeitung als Redakteurin. Sie schreibt Bücher und Hörspiele, zuletzt arbeitete sie als Lektorin. "Kidnapping" und "Kleine Champignons"


22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages Moderation: Nicole Dittmer


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage Moderation: Timo Grampes "Dirty Cash" - eine Gegen-Ausstellung von Ausstellungs-Boykotteuren Von Marten Hahn Diskussion anläßlich der Produktion The Factory von Mohammad Al Attar Von Gerd Brendel Kulturpresseschau Von Hans von Trotha


23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Neue Musik

"perception and communication" Judith Unterpertingers Arbeit zwischen Komposition, Performance und bildender Kunst Von Florian Neuner


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


01.05 Uhr

 

 

Tonart

Jazz Moderation: Manuela Krause


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten