Jetzt läuft auf NDR kultur:

ARD Nachtkonzert

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Klassisch in den Tag

Mit Jan Wiedemann Starten Sie klassisch in den Tag! Dazu gehören natürlich auch Nachrichten, Aktuelles aus Kultur und Gesellschaft, Berichte über die neuesten Theaterinszenierungen und Kinopremieren und die Morgenandacht. Stündlich Nachrichten und Wetter 07:20 - 07:23 Uhr Stoltenberg liest 07:50 - 07:53 Uhr Morgenandacht Björn Kranefuß, Pastor am Flughafen in Hamburg 08:03 - 08:06 Uhr Kultur Aktuell



08.30 Uhr

 

 

Am Morgen vorgelesen

Die Katze und der General (3/9) Luana Velis, Valery Tscheplanowa, Torben Kessler und Peter Kaempfe lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman von Nino Haratischwili


09.00 Uhr

 

 

Matinee

Mit Philipp Cavert Das große Musikmagazin mit Werken aus Barock, Klassik und Romantik. Unterhaltsam präsentiert und ergänzt durch aktuelle Beiträge, Veranstaltungstipps aus dem Sendegebiet und Hintergründe aus der Welt der Musik. Stündlich Nachrichten und Wetter 09:40 - 09:43 Uhr Kultur im Norden 10:40 - 10:43 Uhr Lauter Lyrik 12:03 - 12:06 Uhr Kultur Aktuell 12:40 - 12:43 Uhr Neue Bücher


13.00 Uhr

 

 

Klassik à la carte

Mit Philipp Cavert In Klassik à la carte erfüllen wir Ihre Musikwünsche. 13:00 - 13:03 Uhr Nachrichten, Wetter


14.00 Uhr

 

 

Klassisch unterwegs

Mit Eva Schramm Mit der schönsten Musik aus Barock, Klassik und Romantik. Wir berichten für Sie über die wichtigsten aktuellen Kulturereignisse. Stündlich Nachrichten und Wetter 15:20 - 15:23 Uhr Der Prozess - Wie entsteht ein Buch? (7/10) 16:40 - 16:43 Uhr Kultur im Norden 17:03 - 17:06 Uhr Kultur Aktuell 17:40 - 17:43 Uhr Martenstein


19.00 Uhr

 

 

Journal

Mit Jürgen Deppe 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter


19.30 Uhr

 

 

Musica

Eine halbe Stunde klassische Musik mit ausgesuchtem Schwerpunkt Johannes Brahms: Da unten im Tale Franz Schubert: Sah ein Knab ein Röslein steh'n Angelika Kirchschlager, Mezzosopran Helmut Deutsch, Klavier Friedrich Glück: In einem kühlen Grunde Johannes Brahms: Der Gang zum Liebchen Christian Gerhaher, Bariton / Gerold Huber, Klavier Friedrich Silcher: Hab oft im Kreis der Lieben SingerPur Ich weiß nicht, was soll es bedeuten Windsbacher Knabenchor Franz Schubert: Das Wandern ist des Müllers Lust Erik Meyer-Helmund: Gute Nacht, mein holdes süßes Mädchen Klaus Florian Vogt, Tenor / Helmut Deutsch, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Komm lieber Mai Christiane Karg, Sopran / Eric Schneider, Klavier Robert Schumann: Wenn ich ein Vöglein wär Katharina Kammerloher, Mezzosopran Christiane Karg, Sopran / Eric Schneider, Klavier Franz Schubert: An die Laute Daniel Johannsen, Tenor / Gerold Huber, Klavier Volksweise: Ade zur guten Nacht Stella Doufexis, Mezzosopran /Christiane Karg, Sopran / Klaus Florian Vogt, Tenor / Helmut Deutsch, Klavier


20.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Konzert

Brahms-Phantasie, Live mit dem SWR Vokalensemble Das Konzert beginnt nach den Nachrichten um 20:04 Uhr. RheinVokal bringt jeden Sommer das mittlere Rheintal zum Klingen. Oder besser: zum Singen, denn dieses Festival gehört ganz der Vokalmusik. Ein idealer Raum dafür ist die romanische Basilika St. Kastor in Koblenz; gelegen am Deutschen Eck, wo Rhein und Mosel zusammenfließen. Frauenchor, zwei Hörner und Harfe - eine ungewöhnliche Besetzung, die Brahms für seine Gesänge op. 17 wählte. Das SWR Vokalensemble kombiniert diese schwelgerisch-romantischen Stücke mit geistlicher Musik von Brahms und mit Vokalwerken des japanischen Komponisten Toshio Hosokawa. Er verbindet darin Texte aus dem westeuropäischen Kulturkreis mit einem Gesang, der von ostasiatischen Gebetsritualen inspiriert ist. Johannes Brahms: Gesänge für Frauenchor, zwei Hörner und Harfe op. 17 Toshio Hosokawa: Die Lotusblume Johannes Brahms: Fest- und Gedenksprüche für achtstimmigen Chor op. 109 Toshio Hosokawa: Ave Maria Johannes Brahms: Drei Motetten op. 11 SWR Vokalensemble Marcus Creed, Leitung Live-Übertragung aus der Basilika St. Kastor, Koblenz Mit Live-Videostream: www.swr-classic.de Bodenseefestival 2018 Anschließend ein Klavierabend vom Bodensee Festival, dieses Jahr unter dem Motto "Russland - vorwärts zu neuen Ufern". Artist in Residence ist der junge russische Pianist Dmitry Masleev, der sich beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb 2015 die Goldmedaille und große Begeisterungsstürme erspielte. Domenico Scarlatti: Sonate f-Moll K466 Sonate d-Moll K1 Sonate d-Moll K141 Sonate d-Moll K32 Sergej Prokofjew: Klaviersonate Nr. 2 in d-Moll op. 14 Franz Schubert: Vier Impromptus op. 90 D 899 Dmitry Masleev, Klavier Aufzeichnung vom 6. Mai 2018 aus dem Rittersaal von Schloss Tettnang 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2018 Konzert


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Gespräch

Der Politiker Hans-Christian Ströbele im Gespräch mit Bernd Wolf Er ist das Gesicht der Grünen, ein überzeugter Linker und hat vier Mal in seinem Wahlkreis das Direktmandat errungen. Ströbele kam in Marl zur Welt, seine Eltern waren Schwaben. Politisch sozialisiert wurde er 1967 nach der Erschießung des Studenten Benno Ohnesorg. Als junger Jurist gründete Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv. Später verteidigte er auch RAF-Mitglieder vor Gericht, etwa Andreas Baader. Die allzu große Nähe zu den Terroristen brachte ihm selbst eine Bewährungsstrafe ein. Er war Mitbegründer der linken Tageszeitung "taz" und der "Alternativen Liste", einer Vorläuferin der Grünen-Partei. Ströbele gehörte dem Bundestag erstmals 1985 an, dann wieder ab 1998. Für den aktuellen Bundestag hat er nicht mehr kandidiert. Aber seine politische Arbeit geht weiter. ARD Radiofestival 2018 Gespräch


23.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Lesung

"Die Katze und der General" von Nino Haratischwili (4/39) Die Lesung beginnt nach den Nachrichten um 23:04 Uhr. Von einem Tag auf den anderen bricht im Jahr 1994 der Krieg in Nuras tschetschenisches Dorf ein. Auf dem Heimweg trifft die junge Frau ihren alten Schulfreund Musa. Der setzt sich für den Bau einer Moschee ein, macht Nura schüchtern einen Heiratsantrag und plant schon ein Haus für die künftige Familie. Aber Nura will nichts von diesem unscheinbaren Musa wissen. Sie träumt von einem freien Leben anderswo. Unterstützung findet sie bei der russischen Lehrerin Natalia Iwanowna, die Nura zur Selbständigkeit, zum Träumen, zum Verlassen des Mittelwegs erziehen will. Plötzlich tauchen tschetschenische Geländewagen auf. Nura kommt nach Hause und hört dort die Geschichte von der Vertreibung der Tschetschenen 1944, als Stalin eine halbe Million Tschetschenen und Inguschen deportierte. Sprecher der 4. Folge: Luana Velis und Peter Kaempfe Regie: Burkhard Schmid Ton und Technik: Mike Wayszak Bearbeitung: Ruthard Stäblein Eine Produktion der ARD-Kulturradios 2018 Jede Folge ist 15 Tage lang in der ARD Mediathek und in der ARD Audiothek, unserer kostenlosen App, nachzuhören. 23:00 - 23:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2018 Lesung


23.35 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Jazz

Sextett Spider's Egg beim 50. SWR NEWJazz Meeting Von Günther Huesmann Wie blickt die junge brasilianische Jazzszene in die Zukunft? In der Jubiläumsausgabe des SWR NEWJazz Meetings gab das Sextett "Spider's Egg" um den virtuosen Gitarristen Pedro Martins eine kreative Antwort. Mit dem 24-jährigen Jazzer aus der Bundeshauptstadt Brasilia kuratierte erstmals ein Künstler aus Lateinamerika das legendäre Klanglabor des Südwestrundfunks. Eingeladen hatte Martins zum 50. SWR NEWJazz Meeting Musikerinnen und Musiker, die aus höchst unterschiedlichen Stilrichtungen und urbanen Zentren kommen: aus Los Angeles, Sao Paulo, New York, Minas Gerais und Köln. Ergebnis: Schillernde Klang-Fusionen zwischen Jazz, Independent Pop, freiem Spiel und der Musica Popular Brasileira. Das SWR NEWJazz Meeting, 1966 von Joachim-Ernst Berendt gegründet, ist das legendäre Klanglabor des Südwestrundfunks für improvisierte Musik. Die Idee: Musikerinnen und Musiker, die bisher noch nicht zusammen spielen konnten, erarbeiten eine Woche lang im Rundfunkstudio des Südwestrundfunks ein Programm, das sie im Anschluss daran in Konzerten im Sendegebiet vorstellen. Pedro Martins, Gitarre, Gesang (Kurator) Genevieve Artadi, Gesang, Keyboard David Binney, Altsaxofon, Electronics Sebastian Gille, Tenorsaxofon Frederico Heliodoro, Elektrobass, Gesang Antonio Loureiro, Schlagzeug, Gesang Aufnahmen aus den Konzerten im Sudhaus, Tübingen, am 25. November 2017 und dem Tollhaus, Karlsruhe, am 26. November 2017 ARD Radiofestival 2018 Jazz


00.00 Uhr

 

 

ARD Nachtkonzert

Klassik für alle Nachtschwärmer Übernahme vom BR 00:00 - 00:05 Uhr Nachrichten, Wetter 00:05 - 02:00 Uhr bis 2 Uhr Franz Danzi: Variationen über "Là ci darem la mano" (Monika Leskovar, Violoncello; Münchner Rundfunkorchester: Ulf Schirmer); Ludwig van Beethoven: Konzert C-Dur, op. 56 - "Tripelkonzert" (Maxim Vengerov, Violine; Han-Na Chang, Violoncello; Yefim Bronfman, Klavier; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Lorin Maazel); Felix Mendelssohn Bartholdy: "Große Festmusik zum Dürerfest" (Letizia Scherrer, Sopran; Ann-Kathrin Naidu, Mezzosopran; Stephan Rügamer, Tenor; Michael Volle, Bariton; Chor des Bayerischen Rundfunks; Münchner Rundfunkorchester: Michael Gläser) 02:00 - 02:03 Uhr Nachrichten, Wetter 02:03 - 04:00 Uhr bis 4 Uhr Joseph Haydn: Symphonie Nr. 46 H-Dur (Heidelberger Sinfoniker: Benjamin Spillner); Dmitrij Schostakowitsch: Sonate d-Moll, op. 40 (Sol Gabetta, Violoncello; Hélène Grimaud, Klavier); Ralph Vaughan Williams: "Bucolic Suite" (Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Karl-Heinz Steffens); Alexander Glasunow: Symphonie Nr. 2 fis-Moll, op. 16 (Bamberger Symphoniker: Neeme Järvi) 04:00 - 04:03 Uhr Nachrichten, Wetter 04:03 - 05:00 Uhr bis 5 Uhr Franz Berwald: Symphonie Nr. 3 C-Dur (Royal Philharmonic Orchestra London: Ulf Björlin); Edvard Grieg: Altnorwegische Romanze mit Variationen, op. 51 (Philharmonia Orchestra: Raymond Leppard) 05:00 - 05:03 Uhr Nachrichten, Wetter 05:03 - 06:00 Uhr bis 6 Uhr Joseph Bodin de Boismortier: "La casa dolce", op. 33, Nr. 6 (La Cetra d'Orfeo: Michel Keustermans); Carl Friedrich Abel: Adagio (Susanne Heinrich, Viola); Georg Philipp Telemann: Concerto polonois G-Dur, TWV 43:G7 (Arte Dei Suonatori: Martin Gester); George Enescu: Rumänische Rhapsodie Nr. 1 (Ensemble Raro); Roby Lakatos: "The bird in the dust" (Roby Lakatos, Violine; Orchestre Tzigane); Paul Pierné: Fantasie-Pastorale (Albrecht Mayer, Oboe; Karina Wisniewska, Klavier); Carl Maria von Weber: Rondo (Andrzej Bauer, Violoncello; Andrzej Ratusinski, Klavier)