Jetzt läuft auf NDR kultur:

Klassisch unterwegs

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Klassisch in den Tag

Mit Jan Wiedemann Starten Sie klassisch in den Tag! Dazu gehören natürlich auch Nachrichten, Aktuelles aus Kultur und Gesellschaft, Berichte über die neuesten Theaterinszenierungen und Kinopremieren und die Morgenandacht. Stündlich Nachrichten und Wetter 07:20 - 07:23 Uhr Stoltenberg liest 07:50 - 07:53 Uhr Morgenandacht Björn Kranefuß, Pastor am Flughafen in Hamburg 08:03 - 08:06 Uhr Kultur Aktuell


08.30 Uhr

 

 

Am Morgen vorgelesen

Die Katze und der General (4/9) Luana Velis, Valery Tscheplanowa, Torben Kessler und Peter Kaempfe lesen aus dem noch unveröffentlichten Roman von Nino Haratischwili


09.00 Uhr

 

 

Matinee

Mit Eva Schramm Das große Musikmagazin mit Werken aus Barock, Klassik und Romantik. Unterhaltsam präsentiert und ergänzt durch aktuelle Beiträge, Veranstaltungstipps aus dem Sendegebiet und Hintergründe aus der Welt der Musik. Stündlich Nachrichten und Wetter 09:40 - 09:43 Uhr Kultur im Norden 10:20 - 10:23 Uhr Die NachDenker 10:40 - 10:43 Uhr Lauter Lyrik 12:03 - 12:06 Uhr Kultur Aktuell 12:40 - 12:43 Uhr Neue Bücher


13.00 Uhr

 

 

Klassik à la carte

Zu Gast: Peter Walther 13:00 - 13:03 Uhr Nachrichten, Wetter Klassik à la carte



14.00 Uhr

 

 

Klassisch unterwegs

Mit Petra Rieß Mit der schönsten Musik aus Barock, Klassik und Romantik. Wir berichten für Sie über die wichtigsten aktuellen Kulturereignisse. Stündlich Nachrichten und Wetter 15:20 - 15:23 Uhr Freitagsforum 16:40 - 16:43 Uhr Kultur im Norden 17:03 - 17:06 Uhr Kultur Aktuell


19.00 Uhr

 

 

Journal

Mit Martina Kothe Das Journal informiert innerhalb einer knappen halben Stunde umfassend über das aktuelle Kulturgeschehen, setzt Schwerpunkte und spürt kulturpolitische und künstlerische Trends auf. 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter


19.30 Uhr

 

 

Musica

Eine halbe Stunde klassische Musik mit ausgesuchtem Schwerpunkt Vincent Lübeck: Präludium und Fuge E-Dur Wilfried Koball, Orgel Oskar Lindberg: Sonate op. 23 Wieland Meinhold, Orgel Franz Lachner: Introduktion und Fuge d-Moll Wilfried Koball und Wieland Meinhold, Orgel


20.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Konzert

LIVE vom Rheingau Musik Festival: Julia Lezhneva und La Voce Strumentale Das Konzert beginnt nach den Nachrichten um 20:04 Uhr. Sie verströmt eine mitreißende Begeisterung für die Musik, die sie singt, und kombiniert Natürlichkeit mit müheloser Virtuosität und Sachverstand. Schon als Jugendliche hat Julia Lezhneva die barocken Klangwelten für sich entdeckt. Ein Vivaldi-Album von Cecilia Bartoli wurde zum Schlüsselerlebnis: "Ich konnte gar nicht glauben, dass das eine menschliche Stimme war - so schnell, so virtuos und frei. Ich war sprachlos." Heute sind es vor allem die Gestaltung der Sprache und der Affekte, die Julia Lezhneva zum Ausgangspunkt ihrer Gesangskunst macht und damit dem Publikum Ohren und Herz öffnet. In der Basilika von Kloster Eberbach hat Julia Lezhneva das Moskauer Ensemble La Voce Strumentale an ihrer Seite, geleitet vom Countertenor und Barockgeiger Dmitry Sinkovsky. Das Multitalent ist heute Abend als Solist in Vivaldis Violinkonzert RV 242 zu erleben. Telemann: Concerto grosso per il Sig.r Pisendel B-Dur TWV 51 Porpora: "Come nave in mezzo all'onde" - Arie aus der Oper "Siface" Graun: "Senza di te, mio bene" - Arie aus der Oper "Coriolano" Corelli: Concerto grosso B-Dur op. 6 Nr. 11 Händel: "Alla sua gabbia d'oro" und "Brilla nell´alma" - Zwei Arien aus der Oper "Alessandro" Vivaldi: "Zeffiretti, che sussurrate" - Arie aus der Oper "Ercole, sul Termodonte" Graun: "No, no, di Libia fra l'arene" - Arie aus der Oper "Silla" Vivaldi: Concerto für Violine, Streicher und B.C. d-Moll RV 242 Händel: "Tu del ciel ministro eletto" - Arie aus dem Oratorium "Il Trionfo del Tiempo e del Disinganno" Julia Lezhneva, Sopran La Voce Strumentale Dmitry Sinkovsky, Violine und Leitung Live-Übertragung aus der Basilika des Klosters Eberbach Weilburger Schlosskonzerte 2018 Eher zufällig hatten sich vor Jahren vier Teenager an der Frankfurter Musikhochschule zum Ensemble zusammengeschlossen. Heute ist das Aris-Quartett eines der erfolgreichsten jungen Streichquartette Deutschlands. Franz Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen" Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett" Johann Sebastian Bach: Contrapuncti I und II aus "Die Kunst der Fuge" BWV 1080 Aris Quartett Aufzeichnung vom 24. Juni 2018, Obere Orangerie, Weilburg 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2018 Konzert


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Gespräch

Der Soziologe Jean Ziegler im Gespräch mit Jürgen Deppe In seiner Autobiografie "Der schmale Grat der Hoffnung" berichtet Jean Ziegler, wie aus dem calvinistisch erzogenen Bürgersohn aus dem schweizerischen Thun der polarisierende Kämpfer gegen Hunger und Armut werden konnte. Der 84-Jährige erinnert sich, wie er durch die Unterhaltungen mit Jean-Paul Sartre in Paris zum politisch denkenden Menschen und international anerkannten Publizisten wurde und wie er als Chauffeur von Che Guevara dem kubanischen Comandante fast in den bewaffneten Kampf und sicheren Tod gefolgt wäre. Stattdessen wurde Ziegler Abgeordneter im Schweizer Parlament, was er als einen "totalen Misserfolg" beschreibt. Seitdem engagiert er sich international, etwa bei der UN, denn er glaubt fest an die verändernde Kraft der "planetarischen Zivilgesellschaft". Geistreich, unterhaltsam und provokativ erzählt Jean Ziegler von alldem im Gespräch mit Jürgen Deppe. ARD Radiofestival 2018 Gespräch


23.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Lesung

"Die Katze und der General" von Nino Haratischwili (5/39) Die Lesung beginnt nach den Nachrichten um 23:04 Uhr. Nach der jungen Tschetschenin Nura stellt Nino Haratischwili nun eine weitere Hauptfigur ihres Romans vor: Malisch ist ein junger gebildeter Russe aus Moskau. Sein Vater war ein Offizier, der sich im Afghanistan-Krieg bewährte und den Heldentod starb. Die Mutter von Malisch ist stolz auf ihren Mann, dem Gorbatschow persönlich dankte. Als Heranwachsender begann Malisch, diese Vaterfigur zu verachten. Die Mutter drängte Malisch in die Militärakademie. Malisch verweigerte sich zunächst. Zum Leidwesen seiner Mutter studierte er lieber Kunst- und Literaturwissenschaften. Doch dann besuchte Malisch doch die Militärakademie. Und er zog in den Krieg nach Tschetschenien. Warum? Den Grund verrät die Autorin noch. Im Nachbarblock von Malisch wohnte Sonja. Als Kind verachtete die wilde Sonja das Muttersöhnchen Malisch. Doch eines Tages verteidigte Sonja ihn im Hof des Wohnblocks vor den Angriffen des "mächtigen" Petja. Als Malisch studierte und nachdem Sonja von der Sonderschule abgegangen war, verabredeten sich die beiden heimlich. Und sie gab ihm eines Tages einen Kuss, der nach der Bonbonmarke "Mischka im Norden" schmeckte. Sprecher der 5. Folge: Peter Kaempfe und Valery Tscheplanowa Regie: Burkhard Schmid Ton und Technik: Mike Wayszak Bearbeitung: Ruthard Stäblein Eine Produktion der ARD-Kulturradios 2018 Jede Folge ist 15 Tage lang in der ARD Mediathek und in der ARD Audiothek, unserer kostenlosen App, nachzuhören. 23:00 - 23:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2018 Lesung


23.35 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Jazz

Preview: Jazz aus Berlin Von Ulf Drechsel Die erste Vorschau auf anstehende CD-Novitäten des diesjährigen ARD-Radiofestivals Jazz kommt ausBerlin. Die Jazz-Szene der Hauptstadt ist vielgestaltig wie keine andere in Deutschland: Fast im Monatstakt gibt es neue Bands, neue Labels, neue Locations, neue Musik. Ein 25-minütiges Spotlight auf aktuellen Jazz aus Berlin gibt zumindest einen vagen Eindruck von diesem musikalischen Füllhorn. Mit Musik von Flickstick, FaVo, Stefan Schultze und anderen. ARD Radiofestival 2018 Jazz


00.00 Uhr

 

 

ARD Nachtkonzert

Klassik für alle Nachtschwärmer Übernahme vom BR 00:00 - 00:05 Uhr Nachrichten, Wetter 00:05 - 02:00 Uhr bis 2 Uhr Franz Schubert: Symphonie C-Dur, D 944 - "Große C-Dur-Sinfonie" (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Roger Norrington); Carl Maria von Weber: "Aufforderung zum Tanz", op. 65 (Duo d'Accord); Gustav Holst: "The Planets", Suite, op. 32 (SWR Vokalensemble Stuttgart; SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Roger Norrington) 02:00 - 02:03 Uhr Nachrichten, Wetter 02:03 - 04:00 Uhr bis 4 Uhr Johannes Brahms: Klavierquartett g-Moll, op. 25 (Houston Symphony: Christoph Eschenbach); André Previn: Konzert "Anne-Sophie" (Anne-Sophie Mutter, Violine; Boston Symphony Orchestra: André Previn): Erich Wolfgang Korngold: "Between two worlds", Judgement day (Alexander Frey, Klavier; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: John Mauceri) 04:00 - 04:03 Uhr Nachrichten, Wetter 04:03 - 05:00 Uhr bis 5 Uhr Ludwig van Beethoven: Trio B-Dur, op. 11 - "Gassenhauer" (Ernst Ottensamer, Klarinette; Claudio Bohórquez, Violoncello; Oliver Triendl, Klavier); Peter Tschaikowsky: "Elegie zum Gedenken an Iwan Samarin" (Staatliches Sinfonieorchester Moskau: Sergej Skripka); Max Bruch: Konzert, op. 88 a (Güher und Süher Pekinel, Klavier; Philharmonia Orchestra: Neville Merrriner) 05:00 - 05:03 Uhr Nachrichten, Wetter 05:03 - 06:00 Uhr bis 6 Uhr Josef Myslivecek: Streichquartett F-Dur (Dolce & Tempesta); Sammy Cahn/Richard Rodgers/Jimmy van Heusen: "Dream sequence" (Julian Lloyd Webber, Violoncello; Richard Rodney Bennett, Klavier); Dmitrij Schostakowitsch: Jazz-Suite Nr. 1 (Concertgebouw-Orchester Amsterdam: Riccardo Chailly); Robert Schumann: "Kinderszenen", Träumerei, op. 15, Nr. 7 (Salonorchester Cölln); Parachev Hadjiev: "Bulgarische Tänze" (Ulrich Herkenhoff, Panflöte; Münchner Rundfunkorchester: Toshiyuki Kamioka); Isaak Dunajewskij: "Die Kinder des Kapitän Grant", Ouvertüre (Münchner Rundfunkorchester: Ariel Zuckermann)