Jetzt läuft auf Bremen Zwei:

Klassikwelt in Concert

Hören
 

06.05 Uhr

 

 

Classical

Eine elegante Mischung aus Singer/Songwriter, Jazz und Swing, Chansons und Klassik.



08.00 Uhr

 

 

Der Sonntagmorgen

Der entspannte Start in den Sonntag - relaxed und hintergründig. Inspirierende Gespräche zu den großen Diskursthemen der Woche. Zwischen 10 und 11 Uhr: Reflexionen zu Glaubens- und Kirchenthemen.


12.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Der Sonntagmittag zu einem Thema. Sorgfältig recherchiert, tief ausgeleuchtet und in vielen Formen präsentiert. Wir nehmen uns Zeit, jeden Sonntag ein neues Thema.


14.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Der Sonntagnachmittag - eine intellektuelle und spannende Reise durch die Welt der Literatur und Kunst.


18.00 Uhr

 

 

Niederdeutsches Hörspiel

Düsse Petersens Folge 30 - "Schlagzeilen" Niederdeutsches Hörspiel von Hartmut Cyriacks &Peter Nissen Eine Phantomzeichnung im Hamburger Abendblatt versetzt Hertha in helle Aufregung: Auf dem Bild erkennt sie eindeutig Hendrik, doch dass ausgerechnet ihr Enkel wegen eines Sexualdelikts von der Polizei gesucht wird, kann einfach nicht angehen. Oder doch? Selbst Hendriks Schwester Mirjam und Opa Hermann kommen ins Zweifeln. Wichtiger jedoch ist, diese Sorge von Ulrike, die erst einmal krankgeschrieben ist, fernzuhalten. Wie alles begann: Als die Petersens sich endlich ein Häuschen leisten und aus Altona in die Gegend um Ahrensburg bei Hamburg ziehen konnten, waren sie noch zu viert. Aber die Kartons waren noch nicht ausgepackt, da verlor Vater Kai seine Arbeit. Mutter Ulrike arbeitete zwar wieder "Vollzeit" als Krankenschwester, aber das Geld reichte hinten und vorne nicht mehr. So mussten die Großeltern einspringen. Sie zogen mit ins Haus, beteiligten sich an den Kosten, und die Petersens waren zu sechst! Mitwirkende: Erkki Hopf: Kai Petersen Birte Kretschmer: Ulrike Petersen Leon Alexander Rathje: Hendrik Petersen Sonja Stein: Mirjam Petersen Wilfried Dziallas: Hermann Petersen Ursula Hinrichs: Hertha Thams Dilan Sina Balhan: Katharina Peter Kaempfe: Kioskbesitzer Werner Jürgen Uter: Dr. Horstkotte Rolf Petersen: Herr Hansen Musik: Serge Weber Technische Realisation: Kay Poppe Regieassistenz: Lisa Krumme Redaktion und Regie: Ilka Bartels Eine Produktion von Radio Bremen mit dem NDR 2018


19.00 Uhr

 

 

Klassikwelt

"Wo gesungen wird, da lass Dich ruhig nieder" - auch heute noch hat dieser Ausspruch von Johann Gottfried Seume seine Gültigkeit, was die Mitgliedschaft Zehntausender Deutscher in den unterschiedlichsten Chören beweist. Chormusik ist "in", gerade auch bei Laien, und die Szene ist vielseitig wie nie. Jazz und Pop, Alte Musik und Neue Musik, das bekannte romantische Repertoire und in letzter Zeit vor allem auch interkulturell besetzte Ensembles bringen Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen und leisten einen unschätzbaren Beitrag für das kulturelle Leben. Diese Vielfalt wird elfmal im Jahr von "Chorzeit - DasVokalmagazin" dargestellt, das in Berlin erscheint und verschiedenste Themen aus dem weiten Feld der Chormusik aufgreift. Und eine "Chorzeit" gibt es einmal vierteljährlich auch in der "Klassikwelt" auf Bremen Zwei, als Kooperation von Radio Bremen mit den Berliner Kolleginnen und Kollegen.


22.00 Uhr

 

 

Klassikwelt in Concert

Harmonien der Welt 2012 Oswald von Wolkenstein: Mein herz das ist versert Sabine Lutzenberger, Mezzosopran und Glocken Bernd Oliver Fröhlich, Tenor und Saxophon Joel Frederiksen, Bass und Laute Mitschnitt vom 8. Juli 2012 aus dem Sendesaal Bremen Am 21. Oktober beginnt in Bremen wieder die Radio Bremen-Reihe "Harmonien der Welt", veranstaltet in Kooperation mit dem Sendesaal Bremen. In drei Konzerten wird dabei ein besonderer Blick auf die Musik-Szene der historischen Aufführungspraxis in Genre-übergreifenden Projekten ermöglicht. Für Ende Oktober bis Anfang November 2018 sind dazu international renommierte Musiker eingeladen. Der heutige Konzertabend erinnert an ein Konzert der Reihe im Jahre 2012, als mit Sabine Lutzenberger, Bernd Oliver Fröhlich und Joel Frederiksen eine Sängerin und zwei Sänger mit zum Teil für die Alte Musik ungewöhnlichen Instrumenten wie Glocken oder Saxophon sich der Musik rund um den Minnesänger Oswald von Wolkenstein näherten. Bernd Oliver Fröhlich wird auch beim Auftaktkonzert der diesjährigen Reihe unter anderem zusammen mit der ECHO-preisgekrönten Cappella della Torre zu erleben sein.


00.00 Uhr

 

 

Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.