Jetzt läuft auf SWR2:

ARD-Nachtkonzert

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Ludwig van Beethoven: "Leonoren"-Ouvertüre Nr. 2 op. 72 NDR Sinfonieorchester Leitung: Herbert Blomstedt Cécile Chaminade: Etude romantique Ges-Dur op. 132 Johann Blanchard (Klavier) Emmanuel Chabrier: "Marche des cipayes" Schweizer Oktett Giuseppe Verdi: "Macbeth", Ballettmusik Bournemouth Symphony Orchestra Leitung: José Serebrier Luigi Boccherini: Streichquartett B-Dur Consortium Classicum John Williams: "The duel" aus "The adventures of Tintin" Recording Arts Orchestra of Los Angeles Leitung: John Williams


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 26.06.1963: "Ich bin ein Berliner" - John F. Kennedy besucht die geteilte Stadt Von Birgit Wentzien 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.29 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Digitales Estland Ein Hightech-Staat auf dem Prüfstand Von Christoph Kersting Flächendeckendes WLAN, Online-Parlamentswahlen, E-Citizenship - das kleine Estland trumpft groß auf, wenn es um Digitalisierung geht. E-Stonia oder Laptopia, wie die Baltenrepublik deshalb auch gerne genannt wird, inszeniert sich selbst als volldigitaler Vorzeigestaat. Kritik wird dabei nicht gerne gehört, etwa an fehlender Datensicherheit oder an der elektronischen Identitätskarte: Jeder Este trägt sie in der Tasche und organisiert damit online quasi sein gesamtes Leben - unter dem "Isikukood", einer Bürgernummer, sind persönliche Gesundheitsdaten, Bankgeschäfte und das Einkaufsverhalten abrufbar. Kritiker halten das System für leichtsinnig und inzwischen veraltet oder überflüssig. Das Land sei klein, habe kurze Wege, da könne man vieles auch auf persönlicher Ebene erledigen, also "ziemlich analog".


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Das Lied als Spiegel seiner Zeit (7) Der große Krieg und seine Echos Mit Thomas Hampson


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Das Land, das sie das Leben nennen Schwetzinger SWR Festspiele 2018 Klappstuhllesung Die verkrüppelte Frau und das Meer und Parenthese Von Asli Erdogan Regie: Ulrich Lampen Seit dem gescheiterten Militärputsch im Juli 2016 wurden zahlreiche JournalistInnen und MenschenrechtsaktivistInnen in der Türkei verhaftet. Unter ihnen war auch die Schriftstellerin Asli Erdogan, die für "Özgür Gündem", eine türkisch-kurdische Zeitung schrieb, und wegen "Volksverhetzung" und "Mitgliedschaft in einer illegalen Organisation" festgenommen wurde. Nach vier Monaten wurde sie aus der Haft entlassen, doch der Prozess gegen sie dauert an. Im September 2017 konnte Asli Erdogan aus der Türkei ausreisen und erhielt das zweijährige Stipendium "Stadt der Zuflucht" in Frankfurt am Main. Mit "Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch" erschien letztes Jahr erstmals eine Auswahl ihrer politischen Essays auf Deutsch. Zwei davon haben wir für die Klappstuhllesung ausgewählt.


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Katharina Eickhoff


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Johann Sebastian Bach: Konzert für 2 Klaviere C-Dur BWV 1061 Güher und Süher Pekinel (Klavier) Zürcher Kammerorchester Leitung: Howard Griffiths Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett Nr. 1 Es-Dur op. 12 Asasello Quartett Ottorino Respighi: Gli uccelli Orchestra Sinfonica del Teatro Massimo di Palermo Leitung: Marzio Conti Giuseppe Verdi: "Deh, pietoso, oh Addolorata", Lied Rolando Villazón (Tenor) Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino Leitung: Marco Armiliato Robert Schumann: Kinderszenen András Schiff (Klavier)


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Die Lieferantin(12/21) Kriminalroman von Zoë Beck Gelesen von Doris Wolters


14.55 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Maxim Ossipow: Nach der Ewigkeit übersetzt von Birgit Veit Hollitzer Verlag 333 Seiten 25 Euro Maxim Ossipow ist gelernter Mediziner, er arbeitete als Kardiologe in Moskau und war nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion mit einem Stipendium an der Universität von Kalifornien in San Francisco. Mit seiner Zweitbeschäftigung als Schriftsteller befindet er sich in bester Gesellschaft von Kollegen wie Anton Tschechow oder Michail Bulgakow. Er lebt in kritischen Abstand zur herrschenden politischen Klasse in Russland, Zentrum seines Lebens und der Protagonisten seiner Erzählungen ist die Provinzstadt Tarussa. Gisela Erbslöh über den Band "Nach der Ewigkeit".


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - CD-Tipp


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Die Grenzen der Gemeinschaft - Kann Merkel mit Europa rechnen? Es diskutieren: Dr. Michael Bröning, Friedrich Ebert Stiftung, Berlin Prof. Dr. Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin, Donau-Universität Krems Nils Heisterhagen, Buchautor, Mainz Gesprächsleitung: Claus Heinrich Entscheidet sich das Schicksal der Bundeskanzlerin an einem EU-Gipfel? In Brüssel muss Angela Merkel am Donnerstag auf vorzeigbare Erfolge in der Asyl- und Flüchtlingspolitik hoffen, um in Berlin den Koalitionsbruch noch abzuwenden. Kommt es unter dem Druck der deutschen Regierungskrise diesmal zu gemeinsamen, europäischen Lösungen? Die CSU will daran nicht mehr glauben. Für Bayerns Ministerpräsident Markus Söder geht das Zeitalter des geordneten Multilateralismus zu Ende. Deutschland müsse seine Interessen wieder selbst wahrnehmen. Damit rüttelt Söder an Grundfesten der europäisch geprägten Politik, von Adenauer bis Merkel. Längst definieren in der EU populistisch oder nationalistisch regierte Länder die Grenzen des Machbaren. Ist das der Anfang vom Ende der EU? Oder lassen sich die großen europäischen Konflikte, durch bilaterale Absprachen zwischen Nationalstaaten, am Ende einfacher und besser lösen? Bücher zur Sendung: Michael Bröning, Lob der Nation, Dietz Verlag 2018, EUR 12,90 Ulrike Guérot, Warum Europa eine Republik werden muss! Eine politische Utopie, Dietz Verlag 2017, EUR 12,00 Nils Heisterhagen, Die liberale Illusion. Warum wir einen linken Realismus brauchen, Dietz Verlag 2018, EUR 22,00


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Charles Mingus: The dry cleaner from Des Moines Joni Mitchell, Gesang Wayne Shorter, Sopransaxofon Herbie Hancock, E-Piano Jaco Pastorius, E-Bass Peter Erskine, Schlagzeug Hörner Wayne Shorter: Aung san suu kyi Herbie Hancock, Klavier Wayne Shorter, Sopransaxofon


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Das Versprechen(2/5) Der Fall Jens Söring Folge 2: Liebende Eine Radioserie von Karin Steinberger und Marcus Vetter (Produktion: NDR/SWR 2018) Elizabeth Haysom und Jens Söring lernen sich 1984 an der Universität von Virginia kennen. Sie ist welterfahren, nimmt Drogen, hat viele Affären. Er ist zweifacher Jefferson-Stipendiat, fleißig und unerfahren. Er kann sein Glück nicht fassen, als sie ihm ihre Liebe gesteht. (Folge 3 am 27. Juni 2918 ab 19.30 Uhr)


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik Klassiker

Die amerikanische Mezzosopranistin Lorraine Hunt Am Mikrofon: Uwe Schweikert Seit Lorraine Hunt 1985 in Peter Sellars berühmter Inszenierung von Händels Oper "Giulio Cesare" mitwirkte, gehörte die 1954 geborene amerikanische Mezzosopranistin zu den Protagonistinnen der weltweiten Barock-Renaissance. Bekannt wurde sie neben ihren Bühnenauftritten vor allem durch ihre zahlreichen CD-Aufnahmen. Musik war für die mit dem Komponisten Peter Lieberson verheiratete Hunt, weit über die technische Stimmperfektion hinaus, Ausdruck einer existentiellen Erfahrung, die für den Hörer zum gleichermaßen beglückenden wie berückenden Erlebnis wird. Wir hören die unvergessene Sängerin, die 2006 an Krebs starb, mit Arien aus Opern und Oratorien von Händel, darüber hinaus aber auch mit Liedern von Mozart, Berlioz, Brahms, Debussy und Lieberson.


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.03 Uhr

 

 

SWR2 Jazz Session

Next Generation Das Septett Nérija und das Allison Philips Trio beim inJazz Festival Rotterdam 2017 Am Mikrofon: Nina Polaschegg Neben der großen und traditionsreichen Festivalschwester "North Sea Jazz" gibt es in Rotterdam seit ein paar Jahren noch eine andere Jazzveranstaltung im Sommer. Das "inJazz" versteht sich als Netzwerkevent für die europäische Szene und Plattform für Nachwuchstalente. Zu den bei der 11. Ausgabe des inJazz präsentierten Bands gehörten unter anderen das Septett Nérija und das Allison Philips Trio. Das in London beheimatete Frauenseptett Nérija vereint Jazzströmungen aus verschiedenen Gegenden Afrikas mit britischen Einflüssen und anderem mehr. Und auch die Bandleaderin des nach ihr benannten Trios, die junge in New York und Amsterdam lebende Trompeterin Allison Philips zeigt Frauenpower als Trompeterin und Arrangeurin. Shirley Tetteh: Pinkham V Nérija Allison Philips: Song For Dog Allison Philips Trio Allison Philips: Line Allison Philips Trio Allison Philips: Triad Tune Allison Philips Trio Allison Philips: September No. 1 Allison Philips Trio Shirley Tetteh: Redemancy Nérija Nérija: Nacense Nérija Nérija: The Fishermen Went By Nérija


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Gespräch

Russische Literaturnacht Olga Slawnikowa, Evgenij Vodolazkin und Maxim Kantor im Gespräch mit Gerwig Epkes (Aufzeichnung vom 11. Mai im Rahmen des Bodenseefestivals in Friedrichshafen) Russisches Mittelalter, Russische Revolution, 20. Jahrhundert, Gegenwart. Ein großer geschichtlicher Bogen, den drei herausragende Gegenwartsautor/innen, Olga Slawnikowa (Moskau), Evgenij Vodolazkin (St. Petersburg) und Maxim Kantor (Moskau, Berlin, London) im Gespräch mit Gerwig Epkes schlagen.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 MusikGlobal

Beautiful Africa Die malische Sängerin und Liedermacherin Rokia Traoré Von Margrit Klingler-Clavijo Rokia Traoré, 1974 in Mali geboren, geht in ihren Bühnenwerken und Kompositionen von der Musik Afrikas, Europas und Amerika aus. Sie versteht sich als Nachfahrin von Nina Simone und Miriam Makeba, die auf Bambara, Englisch und Französisch singt und ebenso gut E-Gitarre spielt wie eine Vielzahl afrikanischer Instrumente. 2009 kehrte die Diplomatentochter, die in Frankreich, Belgien und Saudi-Arabien aufwuchs nach Bamako zurück und gründete zur Förderung des musikalischen Nachwuchses die Stiftung "Passerelle". Mit ihrer Neuinterpretation des großen westafrikanischen Epos von Sundijata Keita, das im 13. Jahrhundert entstand, ist sie seit 2018 mit Musikern ihrer Stiftung auf Tournee. 2011 komponierte sie die Musik zu "Desdemona", der Neubearbeitung von Shakespeares Othello, in enger transatlantischer Zusammenarbeit mit der Nobelpreisträgerin Toni Morrison und dem Theaterregisseur Peter Sellars. Die 2016 erschienene CD "Né so" handelt von der Suche nach Halt, der Gleichgültigkeit gegenüber Migranten und einem Rassismus, gegen den sich Billy Holliday schon 1939 in dem legendärem Song "Strange fruits" verwahrte.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Erich Wolfgang Korngold: Sinfonietta op. 5 Nordwestdeutsche Philharmonie Leitung: Werner Andreas Albert Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate C-Dur Wq 147 Les Amis de Philippe Nicolò Paganini: Violinkonzert Nr. 4 d-Moll Ingolf Turban (Violine) WDR Rundfunkorchester Köln Leitung: Lior Shambadal Nino Rota: Sette pezzi difficili per bambini Christian Seibert (Klavier) Anton Fils: Sinfonie Es-Dur L'Orfeo Barockorchester Leitung: Michi Gaigg


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Julius Röntgen: Sinfonie Nr. 3 c-Moll Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Leitung: David Porcelijn Carl Loewe: "Archibald Douglas" op. 128 Kurt Moll (Bass) Cord Garben (Klavier) Franz Schubert: Streichquintett C-Dur D 956 Heinrich Schiff (Violoncello) Alban Berg Quartett Alexander Skrjabin: "Le poème de l'extase" Beethoven Orchester Bonn Leitung: Stefan Blunier


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: "Schleicht, spielende Wellen, und murmelt gelinde" BWV 206 Ruth Ziesak (Sopran) Michael Chance (Countertenor) Christoph Prégardien (Tenor) Peter Kooy (Bass) Kammerchor Stuttgart Concerto Köln Leitung: Frieder Bernius Leonard Bernstein: Sonata Andrew Cooperstock (Klavier)