Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Forum

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Frederick Delius: "Sleigh ride" Royal Philharmonic Orchestra Leitung: Thomas Beecham John Johnson: "Greensleeves" Sharon Isbin (Gitarre) Cesare Pugni: "Pas de quatre" Erich Gruenberg (Violine) London Symphony Orchestra Leitung: Richard Bonynge Giuseppe de Blumenthal: 6 Stücke nach Abbé Vogler Andrássy Trio Georg Christoph Wagenseil: Sinfonie G-Dur WV 413 L'Orfeo Barockorchester Leitung: Michi Gaigg Marisa Monte: "Vilarejo" Viktoria Mullova (Violine) Matthew Barley (Violoncello) Carioca Freitas (Gitarre) Paul Clarvis (Caxixi) Luis Guello (Schlagzeug)


310 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 22.11.1990: Margaret Thatcher gibt ihren Rücktritt als britische Premierministerin bekannt Von Thomas Ihm 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


10 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


2 Wertungen:      Bewerten

08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


8 Wertungen:      Bewerten

08.29 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Eifersucht - ein verstörendes Gefühl Von Rolf Cantzen "Die Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft." Dieser Aphorismus verweist auf den selbstzerstörerischen Aspekt dieses Gefühls. Begrenzte Eifersucht gehört zur Liebe wie - heute - eine gewisse Toleranz. Doch beim Seitensprung reagiert der oder die Betrogene - wenn nicht mit Mord wie oft in der Literatur - mit wenig Verständnis. Warum, fragen die Polyamoristen - so nennen sich die heutigen Vertreter der "freien Liebe" -, nicht aus dem vertrauenserschütternden "Betrug" eine einvernehmliche und transparente Lockerung machen? Psychotherapeuten antworten: Weil auch dann die Eifersucht das Leben anstrengend und unglücklich macht.


31 Wertungen:      Bewerten

08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Vielseitig unterwegs: musikalische Multitalente (4) Mit Nele Freudenberger


31 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven. Mit Katharina Eickhoff


185 Wertungen:      Bewerten

11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


10 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


0 Wertungen:      Bewerten

12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


9 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert - LIVE

Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Simon Höfele (Trompete) Kai Adomeit (Klavier) Leitung: Valentin Uryupin Igor Strawinsky: Concerto in Es für Kammerorchester ("Dumbarton Oaks") Joseph Haydn: Trompetenkonzert Es-Dur Hob. Vlle:1 André Jolivet: Concertino für Trompete, Streichorchester und Klavier (Liveübertragung aus dem SWR-Studio Kaiserslautern) Der Trompeter Simon Höfele, Anfang zwanzig, ist ein Senkrechtstarter, spätestens seit er 2016 den Sonderpreis U21 des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD erhalten hat. Der gebürtige Darmstädter, der in Karlsruhe bei Reinhold Friedrich studiert hat, wird als "SWR New Talent" und von der BBC gefördert. "Trompetenkunst und Können der ersten Spitzenklasse" attestierte ihm die Presse. Seine Wandlungsfähigkeit kann er in den beiden Trompetenkonzerten von Haydn und Jolivet zeigen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Haydns Konzert von 1800 ist das erste für die moderne Klappentrompete, die er Anton Weidinger - kaiserlicher Hoftrompeter und Trompetentüftler - auf den Leib geschnitten hat. Fast 150 Jahre später ist das temperamentvolle, virtuos-jazzige "Concertino" von André Jolivet entstanden. Valentin Uryupin, Gewinner des Internationalen Dirigentenwettbewerbs Sir Georg Solti 2017, steht zum ersten Mal am Pult der DRP.


0 Wertungen:      Bewerten

14.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Wir sind die Stadt! Unser Haus vor dem Ausverkauf Von Sarah Stern (Produktion: DLF Kultur) Seit 15 Jahren lebt die Autorin in einem Altbau in Berlin Prenzlauer Berg. Als das Haus vor zwei Jahren an eine internationale Immobilienfirma verkauft wird, landet das, was in Großstädten weltweit passiert, mitten in ihrem Leben. Wohnungen sind zur Ware geworden, denn internationales Kapital sucht Anlagemöglichkeiten. Die Autorin und ihre Nachbarn treffen und organisieren sich und wachsen immer mehr zusammen. Aber auch die Ängste werden größer, denn der neue Investor hofft, dass die Bewohner ausziehen. Sie stehen seinem Profit im Wege. Aber wohin? Bezahlbare Wohnungen gibt es kaum noch.


4 Wertungen:      Bewerten

15.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Die Witwe der Brüder van Gogh(11/12) Roman von Camilo Sánchez Gelesen von Doris Wolters


21 Wertungen:      Bewerten

15.55 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Christoph Fleischmann: Nehmen ist seliger als Geben - Wie der Kapitalismus die Gerechtigkeit auf den Kopf stellte Rotpunktverlag 240 Seiten 12,90 Euro Als studierter Theologe mit starkem Hang zum Journalismus, bewegte sich das Berufsleben von Christoph Fleischmann lange zwischen den beiden Polen. Mittlerweile hat sich die journalistische Karriere konsolidiert, die Themen des evangelischen Theologen sind aber immer präsent geblieben. In seinem Buch zur Finanzkrise beschrieb er "Kapitalismus als Religion" und auch jetzt schafft er den Spagat zwischen Ökonomie und Glauben. Gerhard Klas zu dem Buch "Nehmen ist seliger als geben. Wie der Kapitalismus die Gerechtigkeit auf den Kopf stellte".


2 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


6 Wertungen:      Bewerten

16.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Die Zukunft der Solidarität -


33 Wertungen:      Bewerten

17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Harold Arlen: Come rain or come shine, Aus: St. Louis woman (Musical, 1946) The Phil Woods Quintet Phil Phil Woods, Saxofon Bill Charlap, Piano Brian Lynch, Trompete Steve Gilmore, Bass Bill Goodwin, Schlagzeug Antonio Carlos Jobim: So danço Samba Phil Woods, Altsaxofon Sérgio Mendes, Piano Antonio Carlos Jobim, Gitarre Sebastiao Neto, Bass Francisco De Souza Chico, Schlagzeug


14 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


4 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


1 Wertung:      Bewerten

18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Was Menschen bewegt Gespräch und Musik


138 Wertungen:      Bewerten

19.55 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Wiederholung von 15.55 Uhr


2 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

20.03 Uhr

 

 

SWR2 Alte Musik

Im Dienst der Habsburger Pierre de La Rue zum 500. Todestag Von Bettina Winkler Er gehörte nicht nur zur Hofmusik von Kaiser Maximilian I., er diente auch unter dessen Sohn Philipp dem Schönen und seiner Gemahlin, Johanna von Kastilien: der franko-flämische Komponist Pierre de la Rue. Nach Philipps Tod kam er an den kunstsinnigen Hof der Margarethe von Österreich in Mecheln. Die Schwester Philipps sorgte nicht nur für die Erziehung des zukünftigen Kaisers Karl V., sie war selbst begeisterte Musikerin und Kunstmäzenin, der Pierre de la Rue viele Werke widmete. Am 20. November 1518 starb der Meister der Kontrapunktik, dessen Messen in prachtvollen Prunkhandschriften in Mecheln überlebt haben. Bettina Winkler stellt den beeindruckenden Renaissance-Komponisten vor.


14 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

21.03 Uhr

 

 

SWR2 Radiophon

Musikcollagen Von Bettina Winkler und Martin Hagen


11 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

22.03 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel-Studio

Mit diesen Händen. Ein Stück voller Poesie und Schmutz Hörstück von Helmut Oehring auf die Wuppertaler Rede "Die Freiheit der Kunst" und andere Texte Heinrich Bölls Mit: Dagmar Manzel, Hannes Hellmann, Mia Oehring und René Böll; Mathis Meyr am Solo-Cello sowie dem Ensemble Musikfabrik u. a. Textfassung und Mitarbeit: Konzeption Stefanie Wördemann Sound-Realisation und Klangregie: Torsten Ottersberg/GOGH surround music production Komposition und Regie: Helmut Oehring (Produktion: Autorenproduktion für den SWR 2018 in Zusammenarbeit mit der Oper Köln und dem Ensemble Musikfabrik) "Kunst muss also zu weit gehen, um herauszufinden, wie weit sie gehen darf, wie weit die ihr gelassene Freiheitsleine reicht." - Zur Eröffnung des Wuppertaler Schauspielhauses 1966 hielt Heinrich Böll seine berühmte Rede "Die Freiheit der Kunst". Nicht nur das Theater als moralische Anstalt war in der Rede Bölls gemeint, es ging ihm um das Selbstverständnis jeglicher Kunst im Kontext gesellschaftspolitischer Fragestellung. Der Komponist Helmut Oehring nimmt in seinem zweiten Hörstück Bölls "moralischen Imperativ" als Ausgangspunkt, die Möglichkeiten und Grenzen politischer Kunst in musikdramatischer Sprache zu thematisieren.


16 Wertungen:      Bewerten

23.15 Uhr

 

 

SWR2 NOWJazz

Magazin Von Odilo Clausnitzer Neues aus der Welt des Jazz wird im NOWJazz Magazin von SWR2 regelmäßig präsentiert. Wie immer erwarten Sie in dieser Sendung Informationen über bevorstehende Events, Rezensionen über Festivals, Buchbesprechungen und jede Menge brandneuer Alben.


4 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Max Reger: Suite a-Moll op. 103 a Walter Forchert (Violine) Bamberger Symphoniker Leitung: Horst Stein Franz Schubert: Ballettmusik Nr. 1 h-Moll und Ballettmusik Nr. 2 G-Dur aus "Rosamunde" Münchner Rundfunkorchester Leitung: Marc Piollet Giovanni Gabrieli: "Omnes gentes plaudite manibus" Chor des BR BRass Ensemble München Leitung: Michael Gläser Johann Christoph Vogel: Oktett G-Dur Consortium Classicum Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur Elsie Morison (Sopran) Rudolf Koeckert (Violine) Symphonieorchester des BR Leitung: Rafael Kubelik


310 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Maurice Ravel: "Valses nobles et sentimentales" London Symphony Orchestra Leitung: Kent Nagano Antonín Dvorák: 5 Bagatellen op. 47 Domus Erich Wolfgang Korngold: Sinfonietta op. 5 Helsinki Philharmonic Orchestra Leitung: John Storgårds Michael Haydn: Sinfonie Nr. 11 B-Dur P 9 Slowakisches Kammerorchester Bratislava Leitung: Bohdan Warchal Sergej Rachmaninow: "Capriccio bohémien" op. 12 The Philharmonia Leitung: Neeme Järvi


310 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Leos Janácek: "Lachische Tänze" WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Gerd Albrecht Georg Friedrich Händel: Suite g-Moll HWV 432 Jewgenij Koroliow (Klavier) Tomás Bretón y Hernández: "En la Alhambra" Orquesta Ciudad de Granada Leitung: Juan de Udaeta


310 Wertungen:      Bewerten