Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Kulturservice

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Michael Müller: Sonate g-Moll Lingua Franca Antonín Dvorák: Slawische Rhapsodie As-Dur op. 45 Nr. 3 Orchestre symphonique de Montréal Leitung: Charles Dutoit Johann Kaspar Mertz: "Fantaisie hongroise" op. 65 Nr. 1 David Russell (Gitarre) Erich Wolfgang Korngold: Thema und Variationen op. 42 Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: John Mauceri Gioacchino Rossini: "Semiramide", Ouvertüre Hanover Band Leitung: Roy Goodman Jean-Baptiste Lully: Chaconne Musica Favola


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 01.06.1697: Der schottische Reiseschriftsteller Mhàrtainn Mhàrtainn landet auf dem Archipel Saint Kilda Von Udo Zindel 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.29 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Hans-Georg Gadamer Philosophie des Verstehens Von Günter Bachmann Hans-Georg Gadamer (1900 - 2002) gilt als einer der wichtigsten Philosophen des 20. Jahrhunderts. Mit seinem 1960 erschienenen Hauptwerk "Wahrheit und Methode" wurde er zum Begründer der philosophischen Hermeneutik, die sich mit dem "Phänomen des Verstehens" befasst. Verstehen bedeutet für Gadamer aber nicht nur die theoretische Fähigkeit, Texte zu interpretieren. Verstehen verlangt auch die Bereitschaft, eigene Meinungen zurückzustellen, um "den anderen zu hören und sich etwas sagen zu lassen". - Diese Haltung hat vor allem auch die praktische Lebensklugheit Hans-Georg Gadamers bestimmt. Was können wir heute aus dem "Jahrhundertleben" dieses großen Philosophen für unser eigenes Zusammenleben lernen? (Produktion 2017)


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Wortklaubereien in Grimms Wörterbuch (4) Von Augenpferdchen bis Zungenhonig Mit Katharina Eickhoff


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Tor zum Judentum Pfarrer Michael Krupp in Jerusalem Von Igal Avidan Der deutsche evangelische Pfarrer Michael Krupp lebt seit Jahrzehnten in Israel. Er ist ein überzeugter Christ und Judaica-Experte wie auch Talmud-Sammler. Der Pfarrer heiratete eine Jüdin. Seine vier erwachsenen Kinder sind israelische Juden. Als Flüchtling in der Nachkriegszeit hat er Hunger erlebt und zwei Schwestern verloren. Aber über sein Leiden redet er ungern. Lieber erzählt er über den religiösen Kibbutz, der ihn als Freiwilligen aufnahm - als ersten Deutschen. 1978 gründete er das Programm "Studium in Israel" weiter, das in den 40 Jahren viele hundert Theologiestudenten durchliefen. Michael Krupp wird nun 80 Jahre alt.


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs

Am Mikrofon: Dorothea Bossert


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Arvo Pärt: "Fratres", Fassung für Violine und Klavier Vadim Gluzman (Violine) Evgeny Sinaiski (Klavier) Joseph Haydn: Violoncellokonzert C-Dur Hob VIIb:1 Ivan Karizna (Violoncello) Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Domingo Hindoyan Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett Es-Dur op. 44 Nr. 3 Mandelring Quartett Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento F-Dur KV 138 Camerata Villa Musica Leitung: Radoslaw Szulc


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Das Attentat(10/14) Roman von Harry Mulisch Aus dem Niederländischen von Annelen Habers Gelesen von Burghart Klaußner


14.55 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Georg Schmidt: Die Reiter der Apokalypse Geschichte des 30jährigen Krieges Verlag C.H.Beck 32 Euro In diesen Tagen jährt sich der "Zweite Prager Fenstersturz", der den Beginn des 30-jährigen Krieges markiert, zum 400. Mal. Der Historiker Georg Schmidt, Emeritus der Friedrich-Schiller-Universität in Jena, hat diesem Krieg, der erst mit dem Westfälischen Frieden 1848 ein Ende fand, schon vor zwei Jahrzehnten ein immer wieder neu aufgelegtes Standardwerk gewidmet. Jetzt hat er "Die Geschichte des Dreißigjährigen Krieges" noch einmal ganz neu niedergeschrieben. Rainer Volk über das Buch "Die Reiter der Apokalypse".


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Die Bachelor-Philosophie - Zerstört der Bologna-Prozess die Geisteswissenschaften? Es diskutieren: Dr. Wolfram Eilenberger, Journalist, Publizist und Philosoph, Berlin Dr. Stefan Selke, Professor für Soziologie, Hochschule Furtwangen Prof. Dr. Frank Ziegele, Centrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh Gesprächsleitung: Ralf Caspary Dieser Tage ist die Bologna-Reform 20 Jahre alt geworden. Ihre Auswirkungen sind bis heute hoch umstritten. Kritiker sprechen vom Bulimie-Lernen, vom Schmalspur-Studium, von Verschulung, Drittmittel- und Publikationshysterie. Vor allem geisteswissenschaftliche Fächer wie Germanistik, Philosophie oder Soziologie leiden unter dem Bologna-Regiment. Die Zahl der Studierenden geht zurück, zugunsten von technischen und naturwissenschaftlichen Disziplinen. Werden die zukünftigen Dichter und Denker des Landes falsch ausgebildet? Ist die Bologna-Uni schuld an der vielfach beklagten Krise der Geisteswissenschaften? Und welche Chancen hat ein Bachelor in Philosophie oder Physik am Arbeitsmarkt?


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Brad Mehldau: Before Bach: Benediction Brad Mehldau, Klavier Brad Mehldau: After Bach: Pastorale Brad Mehldau, Klavier


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Musik Neues aus Pop und Jazz aus aller Welt Hier stellen wir aktuelle CDs von Singer-Songwritern, Jazz- und Weltmusikern mit Hintergrundinformationen vor.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

SWR2 Abendkonzert

Akademiekonzert - Internationale Bachakademie Dolby Digital 5.1 "Musik und Dichtung" SWR Symphonieorchester Gaechinger Cantorey Laura Aikin (Sopran) James Rutherford (Bariton) Leitung: Dennis Russel Davies Felix Mendelssohn Bartholdy: "Meeresstille und glückliche Fahrt", Konzertouvertüre Nr. 3 op. 27 Ralph Vaughan Williams: Sinfonie Nr. 1 für Sopran, Bariton, Chor und Orchester "A Sea Symphony" (Konzert vom 3./4. März in der Stuttgarter Liederhalle) Eine wunderbare Einheit von Musik, Literatur und Natur begegnet uns in diesem Konzertprogramm. Und von je her hat das Meer eine besondere Anziehungskraft auf Dichter, Komponisten, Maler und bildende Künstler gehabt. Zwei Gedichte von Johann Wolfgang von Goethe wurden 1828 zur literarischen Vorlage zu Felix Mendelssohn Bartholdys gleichnamiger Ouvertüre "Meeresstille" und "Glückliche Fahrt". Um 1903 begegnete der Komponist Ralph Vaughan Williams zum ersten Mal den Dichtungen des US-amerikanischen Schriftstellers Walt Withman. Der Gedichtzyklus und zugleich sein Hauptwerk "Leaves of Grass" (Grashalme) war Vaughan Williams' ständiger Begleiter und inspirierte ihn zu seiner ersten Sinfonie, die als "Sea Symphony" zu einem der bedeutendsten englischen Werke des 20. jahrhunderts avancierte.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Krimi

Die ehrenwerte Gesellschaft(1/2) Nach dem Kriminalroman von Dominique Manotti & DOA Aus dem Französischen von Barbara Heber-Schärer Mit: Barbara Nüsse, Wolfgang Pregler, Patrick Güldenberg, Lilith Häßle, Udo Schenk, Christian Redl, Bibiana Beglau u. v. a. Bearbeitung und Regie: Ulrich Lampen (Produktion: SWR 2013) Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel Eine Gruppe junger Ökoaktivisten plant einen spektakulären Coup gegen die französische Atompolitik und hackt den Rechner eines Ermittlers des Kommissariats für Atomenergie CEA. Sie übernimmt die Kontrolle der Webcam und wird zufällig Zeuge eines Kampfs zwischen dem Polizisten und zwei Geheimagenten, bei dem der Polizist zu Tode kommt. Ein Zwischenfall zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt, kurz vor dem ersten Wahlgang zur Präsidentschaftswahl. Gegenüber stehen sich der blasse Kandidat der Linken, Eugène Schneider, und der zynische, machtbesessene Pierre Guérin, Finanzminister und Kandidat der Rechten - tief verstrickt in ein Machtgeflecht aus Politik, Geheimdiensten und den Eliten der französischen Industrie. (Teil 2, Freitag, 8. Juni, 22.03 Uhr)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 NOWJazz

Musicus Universale Tyshawn Sorey als Artist in Residence beim Jazzfest Berlin 2017 (2) Von Franziska Buhre Tyshawn Sorey, geboren 1980 ist ein Komponist und Multiinstrumentalist aus Newark/New Jersey, der heute in New York lebt. Seine besondere Wirkungsstätte ist das Schlagwerk, das bei ihm aus Perkussionsinstrumenten verschiedener Kulturen und einem Schlagzeug, erweitert um Synthesizer, Celeste und Alltagsgegenstände bestehen kann. Beim Jazzfest Berlin geleitete Sorey 20 Berliner Musiker diverser Genres durch eine Conduction (gelenkte Improvisation) in der Tradition des Komponisten Lawrence "Butch" Morris (1947 - 2013). Die achtsam strukturierte Improvisation des Groß-Ensembles förderte überraschende Allianzen von Klängen und Instrumenten zutage und zeigte, wie atemberaubend eine einmalige musikalische Zusammenkunft in der unbedingten Gegenwart sein kann.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Arnold Schönberg: "Gurrelieder" Melanie Diener (Sopran) Yvonne Naef (Mezzosopran) Gerhard Siegel, Robert Dean Smith (Tenor) Ralf Lukas (Bariton) Andreas Schmidt (Sprecher) Chor des BR SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Michael Gielen Friedrich Kuhlau: Sonate a-Moll op. 79 Nr. 2 Dora Bratchkova (Violine) Andreas Meyer-Hermann (Klavier)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Franz Liszt: Trauermarsch Orchester Wiener Akademie Leitung: Martin Haselböck César Franck: Sinfonie d-Moll Orchestre des Champs Elysées Leitung: Philippe Herreweghe Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll Symphonieorchester des BR Leitung: Lorin Maazel


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Béla Bartók: Violinkonzert Nr. 2 Anne-Sophie Mutter (Violine) Boston Symphony Orchestra Leitung: Seiji Ozawa Leo Brouwer: Quintett Siegbert Remberger (Gitarre) Moyzes Quartett