Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Hörspiel

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 am Feiertag

Johann Christoph Pepusch: Ouvertüre zu "The Beggar's Opera"; Harmonious Society of Tickle-Fiddle Gentlemen, Leitung: Robert Rawson Henry Purcell: Pavane und Chaconne g-Moll für 3 Violinen und Basso continuo; Musica Alta Ripa Thomas Shaw: Violinkonzert G-Dur; Elizabeth Wallfisch; Parley of Instruments, Leitung: Peter Holman Georg Friedrich Händel: Suite Nr. 2 F-Dur; Linda Nicholson, Hammerklavier Johann Sebastian Bach: Konzert Nr. 6 B-Dur, BWV 1051 für 2 Viole da braccio, 2 Viole da gamba, Violoncello und Basso continuo "Brandenburgisches Konzert Nr. 6"; Café Zimmermann, Leitung: Pablo Valetti


3 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

07.04 Uhr

 

 

WDR 3 Geistliche Musik

Francesco Provenzale: Pange lingua für Soli, Chor, Streicher und Basso continuo; Capella della Pietà de'Turchini, Leitung: Antonio Florio Jaume Casellas: ¡Alarma, Alarma, Sentidos!, Villancico al Santissimo Sacramento für Soli, Chor, Bläser, Streicher und Basso continuo; Sphera Antiqua; Memoria de los Sentidos, Leitung: Carlos Martinez Gil César Franck: Panis angelicus, aus der Messe, op. 12; Hans Jörg Mammel, Tenor; Klaus-Dieter Brandt, Violoncello; Françoise Friedrich, Harfe; Petra Morath-Pusinelli, Orgel; Bachchor Mainz, Leitung: Ralf Otto Alexandre Pierre François Boëly: Allegro moderato Es-Dur, aus "12 Stücke", op. 18; Peter Planyavsky an der Orgel der Pfarrkirche St. Georg, Emmerich Johann Pachelbel: Mein Fleisch ist die rechte Speise, Kantate für Sopran, Violine und Basso continuo; Hana Blazíková, Sopran; CordArte Dietrich Buxtehude: Praeludium g-Moll; Kei Koto an der Arp Schnitger-Orgel der Martinikerk, Groningen Dietrich Buxtehude: Lauda Sion Salvatorem für 2 Soprane, Bass, Streicher und Basso continuo; Bettina Pahn und Johannette Zomer, Sopran; Klaus Mertens, Bass; Amsterdam Baroque Orchestra, Leitung: Ton Koopman Aemilian Rosengart: Lauda Sion für Soli, Chor, Bläser, Streicher und Bass; Verena Gropper, Sopran; Carina Aronsson, Alt; Gert Bachmeier, Tenor; Marcus Volpert, Bass; Orpheus Vokalensemble; Ars Antiqua Austria, Leitung: Jürgen Essl Darin: 07:50 Kirche in WDR 3 Pfarrer Oliver J. Mahn, Köln


0 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

WDR 3 Lebenszeichen

Auf der Spur eines verflixten Möbels Die Beichtstuhl-Reise Von Hans-Volkmar Findeisen Wiederholung: WDR 5 22.04 Uhr


6 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lieblingsstücke

WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08:00 - 20:00 Uhr, kostenpflichtig) Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! Darin: 12:00 WDR aktuell


2 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert

Mit Katja Schwiglewski


1 Wertung:      Bewerten

14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Jenny Friedrich-Freksa: Pferde


0 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Musikporträt

Genie der Heiterkeit - Jacques Offenbach zum 200. Geburtstag Von Peter Hawig Aufnahme des WDR 2019 Vor 200 Jahren wurde Jacob Offenbach am Großen Griechenmarkt No. 1 in Köln geboren, um die Welt mit Musik zu erfüllen, die überreich aus ihm heraussprudelte. Vor allem der Cancan aus Orpheus in der Unterwelt und die Barcarole erlangten Unsterblichkeit. Der WDR fühlt sich dem Kölner Kind, das als Pariser Idol Karriere machte und die Operngeschichte des 19. Jahrhunderts mitschrieb, in besonderer Weise verpflichtet. In Rufweite zum Großen Griechenmarkt und zum Opernhaus, wo die bescheidene Synagoge des Vaters Isaac Offenbach stand, hat die Rundfunkanstalt über Jahrzehnte Jacobs - Jacques' -Werke produziert, die großen wie Die Banditen und Die Großherzogin von Gerolstein, die kleinen Einakter wie Die Rose von Saint-Flour, hat den bekannten Werken und den unbekannten wie dem Bad Emser Coscoletto Lorbeeren gewunden. Das Musikporträt am Geburtstag selbst, am 20. Juni 2019, begibt sich auf die Spuren eines der größten Söhne der Domstadt.


1 Wertung:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Klub


3 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

20. Juni 1819 - Der Geburtstag des Komponisten Jacques Offenbach Von Sabine Mann Er ist der "pariserischste" aller deutschen Komponisten, der Inbegriff der fröhlichen, frechen, charmanten Hauptstadt des 19. Jahrhunderts und die heitere Seite der Romantik. Aber zum 200. Geburtstag des "Mozart der Champs Elysées" wird es höchste Zeit, den "Operettenkönig" aus dem Korsett des Can-Can zu befreien... Denn was als beineschwingender Tanz mit erhobenen Rüschenunterröcken in Pariser Revuetheatern weltweit zum Begriff wurde, hat von Jacques Offenbach nur die zweckentfremdete und heftig überarbeitete Musik. Es ist sein Schicksal und der Preis des Erfolgs, dass er nicht für voll genommen wurde und man seine subtilen, melancholischen Töne nicht hören wollte. Nie käme jemand auf die Idee, einer Wagner- oder Verdi-Oper ein anderes Finale anzuhängen. Aber bei Offenbach hat man keine Hemmungen, den bekanntesten Can-Can einfach an irgendeine andere seiner komischen Opern dranzukleben.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Vesper

Corpus Christi - Musik zu Fronleichnam Anonymus: Bayle de Espadas; Hespèrion XXI; La Capella Reial de Catalunya, Leitung: Jordi Savall Anonymus: A la fiesta del Corpus; Schola Cantorum Cantate Domino; Ensemble Elyma, Leitung: Gabriel Garrido Anonymus: Lauda, Sion, Salvatorem, Sequenz; Capella Antiqua München, Leitung: Konrad Ruhland Antoine Brumel: Lauda Sion; Chanticleer Francisco de Peñalosa: Sacris solemniis, Hymnus in festo corporis Christi; Ensemble Gilles Binchois; Les Sacqueboutiers, Leitung: Dominique Vellard William Byrd: Auswahl aus "Motets, Propers for the Feat of Corpus Christi"; Theatre of Voices Verschiedene: Lauda Sion Salvatorem, aus "In Festo Corporis Christi"; Victoria Musicae, Leitung: Josep Ramon Gil-Tàrrega Juan García de Salazar: Lauda Sion Salvatorem, Secuencia del Corpus; Huelgas Ensemble, Leitung: Paul van Nevel Dietrich Buxtehude: Lauda Sion Salvatorem; Bettina Pahn und Johannette Zomer, Sopran; Klaus Mertens, Bass; Amsterdam Baroque Orchestra, Leitung: Ton Koopman Joseph Haydn: Responsoria de venerabili, Hob XXIIIc:4a-d; Tölzer Knabenchor; L'Archibudelli; Bob van Asperen, Orgel; Leitung: Bruno Weil Felix Mendelssohn Bartholdy: Chor / Quartett / Soli und Chor, aus "Lauda Sion", op. 73; Ruth Ziesak, Sopran; Helene Schneidemann, Alt; Christoph Prégardien, Tenor; Gotthold Schwarz, Bass; Kammerchor Stuttgart; Collegium Vocale Gent; Deutsche Kammerphilharmonie, Leitung: Frieder Bernius Anonymus: Tonada La Donosa / Bayle de Chimo / Tonada El Chimo / Tonada El Diamante / Variaciones sobre Cachua Serranita; Hespèrion XXI; La Capella Reial de Catalunya, Leitung: Jordi Savall


7 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert live

Mit Ulrike Froleyks Ô nuit d'amour Eine Offenbachiade über den unschönen Schein des Seins Dominique Horwitz und Berthold Warnecke feiern den 200. Geburtstag von Jacques Offenbach mit einer humorvoll-abgründigen Revue. Der Titel des Abends ist Offenbachs einziger Oper entlehnt, "Hoffmanns Erzählungen". Die Oper wurde zwar genau zu dem Opern-Welterfolg, den sich Offenbach immer ersehnt hatte - aber leider erst nach seinem Tod. Die Barkarole "Belle nuit, ô nuit d'amour" ist eine der berühmtesten Melodien daraus. Diese Melodie ist der Ausgansschrift der Revue von Dominique Horwitz und Berthold Warnecke. Sie spürt aus der Spottvogelperspektive des Dichters Hoffmann und seiner Muse Nicklausse dem Genie und Menschen Jakob, bekannt als Jacques, nach. Denn obwohl es über Jacques Offenbachs Leben und Werk unzählige Dokumentationen und Biografien gibt, bleibt er als Persönlichkeit doch immer noch ein Rätsel. Dominique Horwitz, Sprecher; Zoltan Lantos, Violine; Peter Engelhardt, Gitarre; Kai Weiner, Klavier; Volker Reichling, Schlagzeug; Kontrabass und Leitung: Johannes Huth Dramaturgie: Berthold Warnecke Übertragung aus dem Klaus-von-Bismarck-Saal des Kölner Funkhauses


23 Wertungen:      Bewerten

22.30 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World


6 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert A-Dur, KV 219; Nicolaj Znaider; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Colin Davis Giuseppe Verdi: Te Deum, aus "Quattro pezzi sacri"; Masako Goda, Sopran; Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Riccardo Muti Robert Schumann: Klavierkonzert a-Moll, op. 54; Lars Vogt; Münchener Kammerorchester, Leitung: Alexander Liebreich Gaetano Donizetti: Wahnsinnsszene der Lucia, aus "Lucia di Lammermoor"; Edita Gruberova, Sopran; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Gustav Kuhn Franz Schubert: Ballettmusik Nr. 1 h-Moll und Nr. 2 G-Dur, aus "Rosamunde, Fürstin von Zypern"; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Marc Piollet ab 02:03: Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre G-Dur; Les Amis de Philippe, Leitung: Ludger Rémy Henryk Wieniawski: Fantaisie brillante über Themen aus der Oper "Faust" von Charles Gounod, op. 20; Vadim Gluzman, Violine; Angela Yoffe, Klavier Arnold Schönberg: Verklärte Nacht, op. 4; Deutsche Kammerphilharmonie, Leitung: Mario Venzago Robert Schumann / Clara Schumann: Liebesfrühling, op. 37; Ruth Ziesak, Sopran; Christoph Prégardien, Tenor; Hartmut Höll, Klavier Michael Haydn: Sinfonie Nr. 5 A-Dur; Slowakisches Kammerorchester Bratislava, Leitung: Bohdan Warchal ab 04:03: Benjamin Britten: Sonate C-Dur, op. 65; Danjulo Ishizaka, Violoncello; Martin Helmchen, Klavier Antonio Vivaldi: Konzert C-Dur; La Folia Barockorchester, Leitung: Robin Peter Müller Frederick Delius: Folkeraadet, Bühnenmusik; Bergen Philharmonic Orchestra, Leitung: Andrew Davis ab 05:03: Joseph Martin Kraus: Sinfonia per la chiesa; Orchestra of the Age of Enlightenment, Leitung: Anthony Halstead John Field: Sonate Nr. 4 H-Dur; Benjamin Frith, Klavier Richard Strauss: Träumerei am Kamin, aus "Intermezzo"; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Friedrich Haider Lorenzo Gaetano Zavateri: Konzert B-Dur, op. 1,7 "Teatrale"; Freiburger Barockorchester, Violine und Leitung: Gottfried von der Goltz Fritz Kreisler: Viennese Rhapsodic Fantasietta; Benjamin Schmid, Violine; Miklos Skuta, Klavier Johann Caspar Ferdinand Fischer: Suite B-Dur, op. 1,3; L'Orfeo Barockorchester, Leitung: Michi Gaigg Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell


5 Wertungen:      Bewerten