Jetzt läuft auf WDR3:

, 04.00, 05.00 WDR aktuell

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

06.04 Uhr

 

 

WDR 3 am Sonntagmorgen

Antonio Salieri Sinfonia, aus der Oper "La scuola de´ gelosi"; l´arte del mondo, Leitung: Werner Ehrhardt Carlo Arrigoni Sonate für Mandoline und Basso continuo; Tragicomedia Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie D-Dur, KV 297; Freiburger Barockorchester, Leitung: Gottfried von der Goltz Franz Schubert Sonate e-Moll, D 566, unvollendet; Gitti Pirner, Klavier Anton Bruckner 3 Choräle, in der Ausführung mit 4 Hörnern; german hornsound


38 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

07.04 Uhr

 

 

WDR 3 Geistliche Musik

Darin:


0 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

WDR 3 Bach-Kantate

Anonymus Gods Glory en de heerlicheyt, Geistliches Lied im Satz zu 5 Stimmen; Retrover, Leitung: Markus Tapio Jan Pieterszoon Sweelinck Psalm 97 "L´Eternel est regnant", Psalmlied für 6 Singstimmen; Gesualdo Consort Amsterdam, Leitung: Harry van der Kamp Henry Desmarest Dominus regnavit, Grand Motet für Soli, Chor, Bläser, Streicher und Basso continuo; Marie-Louise Duthoit und Hanna Bayodi, Sopran; Robert Getchell, Countertenor; Stephan van Dyck, Alt; Emmanuel Vistorsky, Bass; Le Concert Spirituel, Leitung: Hervé Niquet César Franck Prélude, fugue et variation h-Moll, op. 18; Marie-Claire Alain an der Orgel der Kirche Saint-Etienne in Caen, Frankreich Gabriel Fauré Cantique de Jean Racine, op. 11 für Chor und Orchester; Bachchor Mainz; L'Arpa Festante München, Leitung: Ralf Otto Johann Sebastian Bach Herr, wie du willt, so schicks mit mir, BWV 73, Kantate zum 3. Sonntag nach Epiphanias für Soli, Chor, Bläser, Streicher und Basso continuo; Dorothee Mields, Sopran; Thomas Hobbs, Tenor; Peter Kooij, Bass; Collegium Vocale Gent, Leitung: Philippe Herreweghe Heinrich Schütz Von Gott will ich nicht lassen, Konzert für 3 Singstimmen, Zinken, Violinen und Basso continuo; La Chapelle Rhénane, Leitung: Benoît Haller Johann Sebastian Bach Lobet den Herrn, alle Heiden, BWV 230, Motette für Chor und Basso continuo; Rheinische Kantorei, Leitung: Hermann Max


1 Wertung:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

WDR 3 Lebenszeichen

Von Ita Niehaus Liebe, Lust und Tabus Sexualität im Islam Wiederholung: WDR 5 13.30 Uhr


6 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08.00 - 20.00 Uhr, kostenpflichtig) Darin:


2 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

12.04 Uhr

 

 

WDR 3 Meisterstücke


0 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Von Bratschen und Violen


1 Wertung:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Aufnahme des WDR 2017 Zudröhnen oder Ausschleichen? Von Martin Hubert Die neuen Pfade der Psychiatrie Die Geschichte der Psychopharmaka ist eng verbunden mit der Geschichte der Psychiatrie. Schizophrenie, Angstzustände, Depression versprachen Pharmafirmen einst mit Medikamenten zu heilen und Ärzte verschrieben sie. Doch jetzt kündigt sich ein Kulturwandel an. Zuerst erstellt der Psychiater eine Diagnose. Dann verordnet er Psychopharmaka, die den Geist herunter regulieren oder stimulieren. Nicht ohne darauf hinzuweisen, dass eine zusätzliche Psychotherapie sinnlos sei, wenn der Patient seine Medikamente nicht längerfristig einnimmt. Das ist Standard in der psychiatrischen Behandlung von Psychosen und anderen schweren psychischen Leiden. Lange hat die Pharmaindustrie davon profitiert. Doch inzwischen nagen wissenschaftliche Studien am Fundament der Standardtherapie. Weil keine besseren chemischen Substanzen in Sicht sind, haben sich wichtige Pharmafirmen aus Forschung und Vermarktung verabschiedet. Mit Milliardengeldern der EU sollen sie zurück ins Boot geholt werden und neue Studiendesigns werden entworfen. Können die dafür sorgen, dass Psychopharmaka Menschen nicht nur zudröhnen, sondern ihnen langfristig helfen? Oder ist ein grundsätzlich anderer Umgang mit Medikamenten nötig: Verzicht oder schnellst mögliches Ausschleichen und empathische Begleitung?


18 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Klub

Von Christoph Prasser


3 Wertungen:      Bewerten

17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 27. Januar 1944 Von Irene Dänzer-Vanotti Das Ende der Belagerung von Leningrad Zehn Wochen nach dem Überfall auf die Sowjetunion im Juni 1941 beginnt die Wehrmacht Leningrad einzukesseln. Am 8. September schließen die deutschen Truppen den Ring um die Stadt. Für die Bevölkerung beginnt ein Kampf ums Überleben. Brotrationen werden auf 125 Gramm am Tag gekürzt. Die Menschen essen Fleisch von Ratten, Katzen, Hunden. "Hinter einem Tisch fand ich das Einwickelpapier von einem Stück Butter. Das Papier habe ich in den Mund gesteckt - und ich glaube, dieses Papiers wegen habe ich überlebt," schreibt eine Leningraderin in ihrem Tagebuch. 1,1 Millionen Menschen sterben bei der einer der längsten Belagerungen einer Stadt in der Geschichte. Die deutschen und finnischen Soldaten, die den Ring verteidigen, haben genug zu essen.


7 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Forum


2 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Während des Michael-Jackson-Konzerts 1992 in Bukarest stürmt eine junge Frau die Bühne. Jackson umarmt sie, tanzt und küsst sie sogar - bis die Security-Leute das Mädchen von der Bühne zerren. Dann unterbricht Jackson den Song und sinkt minu-tenlang in sich zusammen. Was war geschehen? Das Mädchen von Bukarest Eine Michael-Jackson-Recherche Von Christoph Spittler Regie: Philippe Brühl Aufnahme des DLF


33 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Oper

Les Horaces Oper in 3 Akten von Antonio Salieri Camille: Judith van Wanroij, Sopran Curiace: Cyrille Dubois, Tenor Der junge Horace: Julien Dran, Tenor Der alte Horace: Jean-Sébastien Bou, Bariton Orakel: Philippe-Nicolas Martin, Bariton Oberpriester: Andrew Foster-Williams, Bass Dienerin: Eugénie Lefebvre, Sopran Les Chantres du Centre de musique baroque de Versailles; Les Talens Lyriques, Leitung: Christophe Rousset Anschließend: WDR 3 Operntagebuch Mit Richard Lorber


3 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

23.04 Uhr

 

 

WDR 3 Studio Neue Musik

Rameau Reflexe (2) Zweige und Früchte Xavier Dayer Cantus 6 für Akkordeon Eun Hwa Cho Les soupirs für Akkordeon Nadir Vassena Palimpseste für Akkordeon Johannes Schöllhorn Reprise für Akkordeon Fabio Nieder Superposition d´après Rameau für Akkordeon Brice Pauset Narration Hégémonique für Akkordeon Jean-Philippe Rameau Auswahl aus "Pièces de Clavecin", arrangiert für Akkordeon Teodoro Anzellotti, Akkordeon bis 24:00 Uhr


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


1 Wertung:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin:


4 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

, 04.00, 05.00 WDR aktuell

Johannes Brahms Schaffe in mir, Gott, ein rein Herz, op. 29,2; MDR Rundfunkchor, Leitung: Wolf-Dieter Hauschild Tomaso Albinoni Concerto C-Dur; Leipziger Bach-Collegium Eugen d´Albert Sinfonie F-Dur, op. 4; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Jun Märkl Francesco Feo Confitebor; Anja Züger und Dorothea Wagner, Sopran; Dominika Hirschler, Alt; Tobias Hunger, Tenor; Tobias Berndt, Bass; Sächsisches Vocalensemble; Batzdorfer Hofkapelle, Leitung: Matthias Jung Ferdinand David Streichsextett, op. 38; Barbara Hartmann, Violine; Susanne Raßbach, Violoncello; Hartmann-Quartett Johann Sebastian Bach Gelobet sei der Herr, mein Gott, BWV 129; Arleen Augér, Sopran; Gabriele Schreckenbach, Alt; Philippe Huttenlocher, Bass; Gächinger Kantorei Stuttgart; Bach-Collegium Stuttgart, Leitung: Helmuth Rilling Charles Koechlin Offrande musicale sur le nom de Bach, op. 187; Michael Korstick, Klavier; Christine Simonin, Ondes Martenot; Bernhard Haas, Orgel; SWR Symphonieorchester, Leitung: Heinz Holliger Ludwig van Beethoven 32 Variationen c-Moll; Jewgenij Kissin, Klavier Dmitrij Schostakowitsch Streichquartett C-Dur, op. 49; Rasumowsky Quartett Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie D-Dur, KV 385 "Haffner-Sinfonie"; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Wolfgang Sawallisch Albert William Ketèlbey Auf einem persischen Markt; Salonorchester "Die Berliner" Arnold Mendelssohn Moderne Suite, op. 79; Elzbieta Sternlicht, Klavier Charles-Auguste de Bériot Violinkonzert Nr. 3 e-Moll, op. 44; Philippe Quint; Slovak Radio Symphony Orchestra, Leitung: Kirk Trevor William Boyce Sinfonie B-Dur, op. 2,1; Academy of St. Martin-in-the-Fields, Leitung: Neville Marriner Franz Liszt Ungarische Rhapsodie Nr. 1 f-Moll; Staatskapelle Weimar, Leitung: Arthur Fagen Ludwig van Beethoven Rondo a capriccio G-Dur, op. 129 "Die Wut über den verlorenen Groschen"; Vera Hilger, Violine; Norbert Hilger, Violoncello Alexander Glasunow/Nikolaj Sokolow/Anatolij Ljadow Les Vendredis; Amati Ensemble, Leitung: Attila Balogh Pierre-Gabriel Buffardin Konzert à 5 e-Moll; Musica Antiqua Köln, Leitung: Reinhard Goebel Ferenc Farkas Aria e Rondo all´ungherese; Lajos Lencsés, Oboe; Budapest Strings


0 Wertungen:      Bewerten