88vier

Ohrfunk-Hörzeit

Hörspiele, Features und Literatur für Große und Kleine Ohren - Redaktion: Bianca und Jens Bertrams
Samstag 09:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

FEATURE

häusliche gewaltMann kann doch kein Opfer sein Wenn Männer häusliche Gewalt erfahren Von Regine Schneider Regie: Stefan Kanis Produktion: MDR 2018 - Ursendung -
Samstag 09:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Hörbilder

aserbaidschanGeschenke aus Baku. Ein Feature über Korruption im Europarat. Von Martin Durm (SWR 2018). Alles ist käuflich. Nach dieser Devise versucht Aserbaidschan seit Jahren, den Straßburger Europarat zu korrumpieren. Abgeordnete werden mit Geld, Reisen und kostspieligen Geschenken geködert, um später als "Wahlbeobachter" in Aserbaidschan das diktatorische Alijew-Regime zu legitimieren. Baku erwartet als Gegenleistung für seine Gefälligkeiten geschönte Berichte und positive Bilanzen. Die wurde in den vergangenen Jahren auch prompt aus Straßburg geliefert. Egal ob Parlamentswahl, Präsidentschaftswahl oder Verfassungsreferendum: Jedes Mal hat der Europarat dem Regime demokratische Persilscheine ausgestellt. Dabei versteht sich der vor bald 70 Jahren in Straßburg gegründete Europarat als "Wahrer der europäischen Menschenrechtskonvention". Doch wenn die "Kaviar-Diplomatie" Aserbaidschans nicht gestoppt wird, verspielt er seine Existenzberechtigung und seine Glaubwürdigkeit.
Samstag 09:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Kulturfeature

Alice B ToklasAlice B. Toklas Ein geniales Leben Von Pociao Aufnahme des WDR 2018 Wiederholung: So 15.04 Uhr Vor 85 Jahren veröffentlichte Gertrude Stein die überaus erfolgreiche "Autobiografie von Alice B. Toklas" und benutzte dafür Material, das Alice ihr erzählt hatte: und zwar genauso, wie Alice es immer erzählt hatte. Wessen Stimme also ist es? Alice B. Toklas wurde berühmt in ihrer Rolle als Sekretärin, Köchin, Vertraute und Geliebte der amerikanischen Schriftstellerin Gertrude Stein. Die beiden verbrachten beinahe vierzig Jahre als unzertrennliches Paar in Paris, bis Gertrude 1946 an Magenkrebs starb. Auf unaufdringliche Weise praktizierten sie "die Kunst eines vergnüglichen Lebens, und sie waren darin so begeisterungsfähig und kompromisslos sich selbst treu, dass die Welt sie einfach nur so annehmen konnte, wie sie waren". (Diana Souhami)
Samstag 12:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

das ARD radiofeature

Spekulation mit Bauland Feature über ein lukratives Geschäft Von Rainer Schwochow HR 2018 Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen. Die Preise für Eigentumswohnungen steigen genau wie die Mieten, ein Ende ist nicht in Sicht. Wohin führt das? Zwar werden die letzten Baulücken geschlossen, Quartiere nachverdichtet. Doch das innerstädtische Bauland reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken. Umso ärgerlicher, wenn es Baugrundstücke gibt, die brach liegen und die Besitzer gut daran verdienen. Sie brauchen nichts zu tun als abzuwarten. Innerhalb weniger Jahre lassen sich Gewinne von mehr als 100 Prozent erzielen. Fast ohne Risiko, dazu völlig legal. Mit dramatischen sozialen Folgen. Schon heute sind die Innenlagen der Großstädte für Normalverdiener kaum noch bezahlbar. Wer sind diese Spekulanten und was unternimmt die Politik gegen sie?
Samstag 13:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Das Musik-Feature

noemi schneiderDienst-Schluss! Und dann? Orchestermusiker im (Un)Ruhestand Von Noemi Schneider Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr "Musiker gehen nicht in Rente, sie hören auf, wenn sie keine Musik mehr in sich haben." Dieser Ausspruch stammt von Louis Armstrong. Die Realität hat andere Regularien: Ob herbei gesehnt oder befürchtet - jedem angestellten Orchestermusiker flattert irgendwann der Rentenbescheid ins Haus. Das "Dienst-Ende" ist ein besonderer Lebenseinschnitt, schließlich lassen sich Beruf und Berufung nur schwer voneinander trennen. Ob Frühberentung oder Pensionierung, das "letzte Drittel" muss gemeistert werden. Und wie? Weiterspielen in Katar, Kammermusik mit Kollegen, Kabarett, soziales Engagement oder Weltumsegelung? Noemi Schneider hat mit pensionierten Solisten und Tuttisten über Abschiede, Ängste und Albträume, ungeahnte Freuden, neue Hobbies und musikalische Entdeckungen im (Un)Ruhestand gesprochen.
Samstag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Kinderfunkkolleg Geld

geldWas ist unsichtbares Geld? | Von Juliane Spatz
Samstag 14:45 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

FeatureZeit: das ARD radiofeature

Spekulation mit Bauland Ein Feature über ein lukratives Geschäft Von Rainer Schwochow 100 Prozent Gewinn innerhalb weniger Jahre: Man kauft Bauland in Berlin, Hamburg oder München, lässt es ein paar Jahre liegen und verkauft es dann weiter. Völlig legal. Was kann die Politik dagegen tun angesichts fehlender Wohnungen in deutschen Großstädten?
Samstag 17:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

ARDradiofeature

spekulationSpekulation mit Bauland Ein Feature über ein lukratives Geschäft von Rainer Schwochow In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen. Die Preise für Eigentumswohnungen steigen genau wie die Mieten, ein Ende ist nicht in Sicht. Wohin führt das? Zwar werden die letzten Baulücken geschlossen, Quartiere nachverdichtet. Doch das innerstädtische Bauland reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken. Umso ärgerlicher, wenn es Baugrundstücke gibt, die brach liegen und die Besitzer gut daran verdienen. Sie brauchen nichts zu tun als abzuwarten. Innerhalb weniger Jahre lassen sich Gewinne von mehr als 100 Prozent erzielen. Fast ohne Risiko, dazu völlig legal. Mit dramatischen sozialen Folgen. Schon heute sind die Innenlagen der Großstädte für Normalverdiener kaum noch bezahlbar. Wer sind diese Spekulanten und was unternimmt die Politik gegen sie? Rainer Schwochow, geboren 1952 in Berlin. Studium der Theaterwissenschaft in Leipzig, danach Dramaturg am Theater und beim Kinderhörspiel im DDR-Rundfunk. Seit 1989 freier Hörfunk- und Sachbuchautor, vorwiegend lange Radiofeature für diverse ARD-Anstalten und den Deutschlandfunk. Zusammen mit Heide Schwochow schrieb er das Drehbuch für den Fernsehfilm "Bornholmer Straße" (ARD). Hessischer Rundfunk 2018
Samstag 18:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Feature

PatchworkEin bisschen Papa Vom Drama der Lebensabschnittsväter Von Franziska Storz und Kathi Grünhoff Regie: Ulrike Ebenbeck Mit: Kathrin von Steinburg Ton: Marcus Huber und Winfried Messmer Produktion: BR 2013 Länge: 51"54 Sie erziehen, helfen bei den Hausaufgaben, kochen Essen, zahlen Sportvereine und lieben. Das Patchwork-Zeitalter hat neben dem Lebensabschnittsgefährten längst auch den Lebensabschnittsvater hervorgebracht. Die Sozialväter oder Lebensabschnittsväter oder Stiefväter prägen manche Kindheit mehr als der leibliche: Sie erziehen, helfen bei den Hausaufgaben, kochen Essen, zahlen Sportvereine und lieben. Aber sie verfügen nicht über die in der Gesellschaft tief verankerte biologische Legitimation der Elternschaft und stehen damit unter einem anderen Rechtfertigungsdruck. Vor sich selbst, vor der Familie und dem leiblichen Vater. Franziska Storz, geboren 1979, ist Journalistin und Moderatorin. Sie absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München. Für ihr Feature "Ihre Verbindung wird gehalten" (BR 2007) erhielt sie als Ko-Autorin den Ravensburger Medienpreis 2007. Zuletzt: "Die große Leere: Wenn Frauen bereuen, Mutter geworden zu sein" (BR 2016), "Wandlung" (mit Rainer Schaller, BR 2014) und "Was passiert wenn wir uns trennen?" (mit Alexandra Distler und Katja Huber, BR 2013). Ein bisschen Papa
Samstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren