WDR3

WDR 3 Hörspiel

Roberto MistrettaOnkel Binnu Von Roberto Mistretta Übersetzung aus dem Italienischen: Felix Partenzi Cortese: Vadim Glowna Polizist 1: Andreas Grothgar Polizist 2: Paul Herwig Polizist 3: Christian Schramm Polizist 4: Sven Heiß Jan: Toni Arjeton Osmani Nino: René Heinersdorff Angela: Regine Vergeen Gioacchino: Peter Lerchbaumer Moderatorin: Frauke Poolman Provenzano: Horst Mendroch Angelo: Andreas Laurenz Maier Giuseppe: André Felgenhauer Mariangela: Maja Schöne Salvatore: Ernst August Schepmann Simone: Hansjoachim Krietsch Marino: Hans-Rolf Fuchs Riina: Hans Schulze Arbeiter 1: Volker Lippmann Arbeiter 2: Paul Faßnacht Regie: Felix Partenzi True-Crime-Hörspiel aus der Mafiahochburg Corleone
Freitag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Hörspiel

«Die Gemeinschaft des geteilten Rades» von Michael Stauffer Im Juradorf Cormoret entdeckt der Bauer Luc Pittet einen geheimnisvollen Findling in seinem Feld. Pittet informiert den zuständigen Archäologen, doch eines Morgens ist der Stein weg. Stattdessen sind seltsame Schriftzeichen auf dem Acker. Steckt die «Gemeinschaft des geteilten Rades» dahinter? Eine Radiojournalistin fährt nach Cormoret, um das Rätsel des verschwundenen Steins zu lösen. Doch die Dorfbewohner wollen oder können ihr nichts sagen. Und niemand möchte mit den Mitgliedern der Gemeinschaft in Verbindung gebracht werden. Angeblich wartet diese Gemeinschaft auf ein uraltes Rad, mit dem sie das Evangelium weiterschreiben und damit ein neues Zeitalter herbeiführen möchte. Doch dann reden die Zeichen. Mit: Daniel Linder (Luc Pittet), Judith Wipfler (Deborah Schelin), Roland Vouilloz (Michel Chervet), Martin Rapold (Arno Boschetti), Walter Filz (Dr. Mertens), Tobias Lambrecht (Dr. Wohlfahrt), Bernard Senn (Moderator) und Michael Stauffer (Dorfbewohner) Musik: Ester Poly (Martina Berther und Béatrice Graf) - Tontechnik: Tom Willen - Regie: Johannes Mayr und Michael Stauffer - Produktion: SRF 2017 - Dauer: 46" Das Hörspiel steht während 30 Tagen ab Sendedatum zum Nachhören und zum Download parat.
Freitag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

hör!spiel!art.mix

Der Hund des alten Mannes Von Oliver Kluck Mit Andreas Grothgar, Sonja Anders, John von Düffel, Thomas Oberender, Ulf Schmidt und Christina Zintl Regie: Leonhard Koppelmann SWR 2016 40 Jahre Kunstkopf. Ein noch nicht abgeschlossenes Kapitel der Hörspielgeschichte Von Annegret Arnold BR 2013 in der artmix.galerie Oliver Kluck rechnet mit allem ab, was er zu fassen bekommt - den Kapitalisten, den Schriftstellern, den Theatermachern, kurz: diesen Größenwahnsinnigen. "Niemanden verachten wir so, wie wir diese Leute verachten. Diese Menschenschinder. Diese null und nichtigen Schwätzer. Diese Egoisten. Diese Opportunisten. Diese Applausklatscher. Diese Massenbespaßer. Diese Verkäufer vieler Karten. Diese Produzenten am laufenden Band. Diese Verräter der Jugend. Diese Verräter der Revolte. Diese Spitzenverdiener. Diese Frau und Kind Betrüger. Diese Konsenssucher. Diese Staatsdiener. Diese ganz gewöhnlichen Bürger. Diese anständig Verheirateten. Diese Nichtssager. Diese Ausgebrannten. Diese Diener der Kultur. Diese Bewahrer des Guten. Diese Alles-richtig-Macher. Diese Netzwerker. Diese Heimatlosen. Diese Untreuen. Diese Ängstlichen. Diese armen Menschen, die nichts anderes haben, als ihren lächerlichen Betrieb, ihre Fabriken, in denen unter der Aufbringung unvorstellbarer Opfer tatsächlich überhaupt nichts produziert wird." Oliver Kluck, geb. 1980 in Bergen auf Rügen, Schriftsteller. Werke u.a. "Über die Möglichkeiten der Punkbewegung" (2011), "Leben und Erben" (2012).
Freitag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Krimi

tirzaTirza(2/3) Nach dem gleichnamigen Roman von Arnon Grünberg Aus dem Niederländischen von Rainer Kersten Mit: Bernhard Schütz, Tanja Schleiff, Gloria Endres de Oliveira, Udo Schenk, Lilith Häßle, Yasin El Harouk u. v. a. Hörspielbearbeitung: Uta-Maria Heim Musik: Peter Kaizar Regie: Mark Ginzler (Produktion: SWR 2015) Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel Jörgen Hofmeester, Ende fünfzig, wohlhabend, alleinerziehend, geht ganz auf in seiner Vaterrolle. Tirza, so heißt sein Augenstern, die jüngere Tochter. Nach dem Abitur will sie auf Reisen nach Afrika gehen. Dann hat Hofmeester ausgedient ... Bevor er auch noch Tirza verliert, muss er handeln. Er fasst einen grauenvollen Plan. Nichts kann Hofmeester mehr aufhalten. Aus einem labilen, zwanghaften Bildungsbürger, der von jeher zum Kontrollverlust neigt, wird ein Mensch, der zum Äußersten fähig ist. Und der blindwütig Grenzen überschreitet, die restlos tabu sind. (Teil 3, Freitag, 5. Oktober, 22.03 Uhr)
Freitag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

HÖRSPIEL

iris disseMuss ich sterben Señora? - Ayahuasca: Eine Reise durch parallele Welten Von Iris Disse Mit Regina Lemnitz und Bernhardt Voigt Komposition: Otto Lechner Regie: Iris Disse Produktion: rbb in Kooperation mit DlfKultur 2018 - Ursendung -
Freitag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

bruder kemalMord auf Deutschlandtour Bruder Kemal Von Jakob Arjouni Bearbeitung und Regie: Alexander Schuhmacher Mit Hüseyin Michael Cirpici, Judith Rosmair, Anja Herden, Adam Bousdoukos, Leonie Rainer, Siemen Rühaak, Wolf-Dietrich Sprenger, Christian Redl u.a. Produktion: NDR 2013 Länge: ca. 54" Ein ganzes Jahr lang reist der Deutschlandfunk-Krimi an jedem letzten Samstag im Monat zu den dunkelsten Verbrechensorten unserer Republik. Das Bahnhofsviertel in Frankfurt am Main hat den Privatdetektiv Kemal Kayankaya abgehärtet. Da wird er mit einem Zuhälter und einem Scheich doch allemal fertig. Für die Dauer der Frankfurter Buchmesse soll Kemal Kayankaya im Auftrag eines deutschen Verlags den Personenschutz für einen marokkanischen Schriftsteller übernehmen. Der Autor hat sich in seinem neuesten Werk zum Missfallen der Sittenwächter sehr weit vorgewagt und einige Morddrohungen erhalten. Es wird sicher kein Problem, auf ihn aufzupassen, denkt Kemal. Da kann er nebenher locker noch einen zweiten Auftrag annehmen. Valerie de Chavannes, Spross eines Frankfurter Bankiers, hat Kayankaya gebeten, ihre verschwundene Teenie-Tochter Marieke nach Hause zu bringen. Wahrscheinlich ist sie mit dem 30-jährigen Erden Abakay zusammen, der sich als Fotograf ausgibt. Dessen Adresse liefert Valerie gleich mit. Für Kemal also ein Kinderspiel. Tatsächlich findet der Detektiv Marieke in Abakays Wohnung, neben einer männlichen Leiche. Der Profi erkennt sofort, dass Erden Abakay das Mädchen an den Kerl vermittelt hatte. Doch der Fall ist nicht damit erledigt, dass Kemal den Zuhälter gründlich durchprügelt. Erden hat einen einflussreichen Onkel, der ganz groß im Heroingeschäft ist. Und dieser Scheich Hakim hat nun das dringende Bedürfnis, sich mit Bruder Kemal zu unterhalten. Statt der Moschee schlägt Kemal als Treffpunkt dreist den Haxen-Herbert am Bahnhof vor. Warum konnte er nur seine große Klappe nicht halten? Jetzt hat Kemal richtig Ärger am Hals. Bruder Kemal
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren