Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

GK ChestertonDer geheimnisvolle Klub Von G.K. Chesterton Aus dem Englischen von Rudolf Nutt Bearbeitung: Claudio Christen und Stephan Heilmann Regie: Stephan Heilmann Mit Ingold Wildenauer, Robert Tessen, Matthias von Spallart, William Mockridge, Eva Maria Duhan, Heinz Bender-Pflück, Herbert Knaup u.a. Produktion: Schweizer Radio DRS 1979 Länge: 40"11 Hauptfigur der sechs Kurzgeschichten, die Gilbert Keith Chesterton 1905 unter dem Titel ,The Club of Queer Trades" versammelte, ist der spleenige Basil Grant, der Vorläufer von Chestertons Detektivfigur Father Brown. Auch in ,Das eingezogene Leben der alten Dame" ist Basil maßgeblich verwickelt. Basil Grant war ein ehrwürdiger Richter am Strafgericht. "Seine Ausführungen am Ende eines Prozesses waren für gewöhnlich Meisterstücke an Klarheit und zermalmender Logik." Mehr und mehr aber zweifelte Basil an der Zulänglichkeit der formalen Rechtsprechung, und er begann, Urteile kritisch zu kommentieren oder Angeklagten und Zeugen moralische Empfehlungen zu geben. Und so kam der Tag, an dem Basil mitten in einer Gerichtsverhandlung gegen zwei bekannte und mächtige Finanzleute, die wegen erheblicher Unterschlagungen angeklagt waren, aus der Rolle fiel und sich durch eine alberne Showeinlage um sein Richteramt brachte. Seitdem hat sich Basil weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Von seinem abenteuerlustigen Bruder Rupert wird Basil Grant zu einer mysteriösen Angelegenheit hinzugezogen. Rupert ist Privatdetektiv und wittert überall Merkwürdigkeiten und Geheimnisse. Selbst ein unauffälliger Milchmann wird sogleich verdächtig, nachdem seine Schuhe und sein Gang von Rupert in lupenreiner Sherlock-Holmes-Manier analysiert worden sind. Und tatsächlich führt die Spur des Milchmanns Rupert und seinen Freund Swingburn zu einem Haus, aus dessen Kellergeschoss klagende Laute zu hören sind. Dort wird anscheinend eine Frau gefangen gehalten. Rupert plant sofort eine Befreiungsaktion - und erhält abermals Grund, sich über das Benehmen seines Bruders Basil zu wundern.
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Ö1 Hörspiel

christoph buggert"Ein Nachmittag im Museum der unvergessenen Geräusche". Von Christoph Buggert. Mit Wolf-Dietrich Sprenger, Christiane Motter und Oliver Urbanski. Musik: Stefan Scheib. Regie: Katharina Bihler (Liquid Penguin Ensemble/SR/MDR 2018). Was wie ein Museumsrundgang beginnt, ist eine persönlich-unprätentiöse Reflexion über das Leben und das eigene Leben, das geprägt wurde durch den Krieg. Christoph Buggert, Autor und langjähriger Hörspiel-Chef des Hessischen Rundfunks, hat ein Hörspiel geschrieben, in dem er versucht, die Geräusche, die ihn Zeit Lebens nicht verlassen haben, anderen zu vermitteln. Zugleich ist dieses Hörspiel eine Reflexion des Mediums Radio und der Kunstform Hörspiel. "Ein Nachmittag im Museum der unvergessenen Geräusche" war eine der herausragenden Produktionen der ARD-Hörspieltage 2018 in Karlsruhe.
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

draußen vor der türDraußen vor der Tür Von Wolfang Borchert Mit Hans Stein, Marianne Kehlau, Ernst Schlott, Klaus W. Krause, Gertrud Spalke und anderen Komposition: Mark Lothar Regie: Walter Ohm BR 1948 Die Stationen der versuchten Heimkehr des Unteroffiziers Beckmann aus dem zweiten Weltkrieg demonstrieren Leiden und Sinnlosigkeit dieses Krieges - von Kriegen überhaupt. Beckmann sucht einen neuen Anfang, geleitet, immer wieder angetrieben und ermutigt von der Figur des "Anderen", der als sein aktiveres, lebensbejahendes Alter Ego gelten kann. Doch überall bleibt Beckmann "draußen vor der Tür". Als ihn ein Mädchen mitleidig zu sich nach Hause nehmen will, erscheint unerwartet deren zum Krüppel gewordener Mann aus dem Krieg. Die Elbe nimmt Beckmanns Selbstmord nicht an, eine zivilbürgerliche Existenz scheint ausgeschlossen, der Oberst nimmt die Verantwortung für Kriegsverbrechen nicht zurück und "der alte Mann, der sich Gott nennt" schweigt. "Gibt denn keiner, keiner Antwort?" - der Verzweiflungsschrei Beckmanns, die Schlussworte des Hörspiels, spiegeln die Bedingungen der unmittelbaren Nachkriegszeit. Wolfgang Borchert (1921-1947), Buchhändler, Schauspieler und Schriftsteller. Wegen "Wehrkraftzersetzung" von den Nazis mehrfach zu Haftstrafen verurteilt. 1941 schwere Verwundung an der Ostfront, Tod an den Spätfolgen. Weitere Hörspieladaptionen u.a. "Draußen vor der Tür" (NWDR 1947), "Schyschyphusch oder Der Kellner meines Onkels" (Deutsche Welle 1976), "Die lange, lange Straße lang" (Rundfunk der DDR 1987).
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

dunja arnaszusHumorvoller Krimi um Finanzbeamte und Steuersünder Außergewöhnliche Belastung Von Dunja Arnaszus Komposition: Peta Devlin und Thomas Wenzel Jessica: Fiona Metscher Ruth: Johanna Gastdorf Henny: Eva Löbau Arzu: Elif Kardesseven Willert: Max Tuveri Wolf: Stephen Appleton Regie: die Autorin Aufnahme WDR/DLF Kultur
Samstag 17:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

roald dahlDie meisten Eltern loben ihren Nachwuchs über den grünen Klee. Sie halten ihre süßen Goldschätzchen für wahre Genies, selbst wenn sie die größten Esel sind. Das ist schlimm und geht einem mächtig auf die Nerven. Es gibt aber auch Eltern, die ihre Kinder komplett übersehen. Sie schieben sie aus der Bildfläche, um ungestört auf die Glotze zu starren und können es kaum erwarten, dass sie von allein groß werden und wieder aus ihrem Leben verschwinden. Diese Sorte Eltern ist noch viel schlimmer, und mit ihr ist Matilda geschlagen. Aber Matilda ist wirklich ein Genie und bringt sich bereits mit drei Jahren das Lesen bei. Fortan verbringt sie die Nachmittage mit den interessantesten Leuten der Weltliteratur und wenn ihre Eltern sie allzu sehr ärgern, sinnt sie auf Rache. Als Matilda in die Schule kommt, lernt sie vor allem zweierlei: Es gibt liebenswerte und verständige Erwachsene, wie ihre Lehrerin Fräulein Honig, und es gibt Erwachsene, die sind noch hundertmal schlimmer als ihre Eltern, wie die Schulleiterin Frau Knüppelkuh. Um es mit Frau Knüppelkuh aufnehmen zu können, braucht es nicht nur einen blitzgescheiten Verstand, sondern übersinnliche Kräfte. Mit deren Hilfe allerdings plant Matilda die genialste Rache aller Zeiten... Matilda (2/2) Von Judith Ruyters Nach dem Roman von Roald Dahl Übersetzung aus dem Englischen: Sybil Gräfin Schönfeldt Komposition: Mike Herting Regie: Petra Feldhoff Wiederholung: So 14.04 Uhr
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

«Programm der Freiheit» von Fabian von Freier und Andreas von Westphalen Dystopischer Hörspielkrimi über einen totalen Überwachungsstaat in nicht ferner Zukunft. Die Menschen sind getaggt mit Chips, ein Forschungsinstitut überschreibt durch «Reprogrammierung» die Erinnerungen - und damit die Identität - der Menschen.
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Kriminalhörspiel

adolf schröderBerger und Levin (1/6) Die Schönen spiegeln sich in der Welt, den Hässlichen gehört sie Von Adolf Schröder Regie: Bernd Lau Mit Otto Sander, Wolf-Dietrich Sprenger, Patricia Litten, Michael Habeck, Burghart Klausner, Uli Krohm, Volker Bogdan u.v.a NDR 1991 Dies ist der erste Teil einer Reihe über die spannungsvolle Beziehung zwischen zwei Männern, Werner Berger und D. Levin. Berger ist ein heruntergekommener, trunksüchtiger Ex-Polizist, der die Abteilung für Suchtkriminalität leitete, Levin Psychologe und Lebensberater. Ihn sucht Berger auf, als seine Frau Isabel ihn verlassen hat. Es beginnt ein Verwirrspiel, das der angeschlagene Berger nicht durchschauen kann. Mehr unter ndr.de/radiokunst Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren