Ö1

Das Ö1 Konzert

Virtuos - Bach Händel. Gestaltung: Gustav Danzinger Zum ersten Mal gastiert das österreichische Originalklang-Ensemble "dolce risonanza" beim Festival "Klangfrühling" auf Burg Schlaining im Südburgenland, das sich seit kurzem vermehrt der Barockmusik zugewendet hat und einen thematischen Bogen in die zeitgenössische Musik schlägt. Gemäß dem Festivalmotto "Genuss und Klang" hat sich das Ensemble den jungen österreichischen Tenor Daniel Johannsen eingeladen, der seine Wurzeln im Südburgenland hat - also quasi ein Heimspiel. Auf dem Programm stehen virtuose Werke von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel. Aufgenommen beim Eröffnungskonzert am 6. Mai 2018 im Granarium der Burg Schlaining. Programm: Georg Friedrich Händel (1685-1759) Ouverture und Arien aus dem Oratorium Jephtha HWV 70 Johann Sebastian Bach (1685-1750) Ouverture BWV 1067 Georg Friedrich Händel: "Look down, harmonious saint", Kantate für Tenor, Streicher und Basso continuo HWV 124 Johann Sebastian Bach: "Jede Woge meiner Wellen", Arie für Tenor, Violine und Basso continuo aus der Kantate Schleicht, spielende Wellen BWV 206/5 Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr.5 D-Dur BWV 1050
Montag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

On stage live

klaus paiermit Marlene Schnedl. Klingende Bild-Folgen: Das Klaus Paier/Asja Valcic Quartett live im ORF RadioKulturhaus in Wien. "Cinema Scenes" heißt die bei ACT Music erschienene, heute live präsentierte CD, für die der aus Kärnten stammende Akkordeonist Klaus Paier zwei Ensembles zu einem Quartett vereint hat: das Duo mit der auch aus dem Radio.String.Quartet.Vienna bekannten Cellistin Asja Valcic einerseits, das Trio mit Stefan Gfrerrer (Kontrabass) und Roman Werni (Schlagzeug) andererseits. Als dynamischer Vierer rücken die drei Musiker und die eine Musikerin den Farb- und Bilderreichtum ihrer Kompositionen nun bewusst in den Vordergrund. Spritzigen Kammer-Jazz mit Verweisen in vielerlei Richtungen, von Tango bis Orient, vernimmt man da. Und zuweilen entzündet sich die Phantasie an konkreten filmischen Inspirationsvorlagen, etwa am Clint-Eastwood-Drama "Die Brücken am Fluß". Wehmut, Trauer, Nostalgie, Euphorie: Die ganze breite Palette existenzieller Befindlichkeiten an einem Abend. Großes Kino für die Ohren!
Montag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

In Concert

tom harrellQuasimodo Berlin Aufzeichnung vom 25.04.2018 Tom Harrell"s Moving Picture Quartet: Tom Harrell, Trompete und Flügelhorn Danny Grissett, Klavier Ugonna Okegwo, Bass Adam Cruz, Schlagzeug Moderation: Matthias Wegner Seit Jahrzehnten gehört Tom Harrell zu den Top-Trompetern des US-Amerikanischen Jazz. Geboren 1946 in Urbana, Illinois hat Harrell die komplette Geschichte der Jazztrompete verinnerlicht und davon ausgehend begibt er sich auf virtuos-sehnsuchtsvolle Klangreisen. Sein Spiel ist vielgestaltig und energetisch, aber auch voller Poesie und Sensibilität. Der Trompeter und Flügelhornist kann mittlerweile auf eine spannende und reichhaltige Karriere blicken. Bereits ab 1970 spielte er in der Band von Jazzgiganten wie Woody Herman, Horace Silver und Lionel Hampton. Besonders prägend und in gewisser Weise stilprägend wurde später die Zeit im Quintett des Saxofonisten Phil Woods (1983-1989). Die Band war Headliner auf vielen Festivals und räumte pausenlos die amerikanischen Polls ab. Danach formierte Harrell verstärkt seine eigenen Bands und nahm, meist in Quartett oder Quintett-Besetzung, dutzende bedeutender Alben auf. Mit Konzerten in Europa und vor allem auch in Deutschland hielt sich Harrell in den letzten 20 Jahren allerdings sehr zurück. Der letzte Auftritt in Berlin zum Beispiel liegt rund 20 Jahre zurück. Interessanterweise im "Quasimodo", in das Harrell nun mit seiner aktuellen Band zurückkehrte. Sehnsuchtsvolle Klangreisen
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Abendkonzert

antje weithaasAntje Weithaas & Freunde Schwetzinger SWR Festspiele 2018 Antje Weithaas, Tobias Feldmann (Violine) Danuta Waskiewicz (Viola) Bruno Philippe (Violoncello) Dénes Várjon (Klavier) Anton Webern: Klavierquintett Béla Bartók: Klavierquintett Sz 23 Johannes Brahms: Klavierquartett Nr. 2 A-Dur op. 26 (Konzert vom 4. Mai im Mozartsaal) Künstler springen nicht wie die Schönheitsgöttin Aphrodite vollendet in die Welt. Sie sind nicht gleich sie selbst. Anton Webern kostet in seinem einsätzigen Klavierquintett die spätromantische Tonsprache bis an die Leistungsgrenzen aus. Es fordert den Übergang zu Neuem, noch Unbekanntem. Ähnlich Béla Bartóks Opus 3: Die Mittelsätze lassen den rhythmischen Drive, die impressionistischen Farbspiele und die strukturelle Konsequenz als spätere Stilmerkmale ahnen. Aus dem Vorbild Brahms komponierten sich beide heraus. Dessen Klavierquartette sind Stationen auf dem Weg, auf dem er die klassischen Hauptgenres umkreiste: Symphonie und Streichquartett. Die Spannung zwischen den großen Gattungen ist in kammermusikalische Intensität verwandelt.
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

Konzert aus Madrid

pablo ferrándezChor und Sinfonieorchester der Radiotelevisión Española Chor der Orquesta de la Comunidad de Madrid Miguel Ángel Gómez-Martínez, Dirigent Ainhoa Arteta, Sopran Pablo Ferrández, Violoncello Antón García Abril - Variationen zu de Fallas "Siete canciones populares españoles" - Divinas palabras Aufnahme vom 27. April 2018 aus dem Teatro Auditorio de San Lorenzo del Escorial in Madrid
Montag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert

boris giltburgStädtekonzerte NRW Sergej Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 2 c-moll, op. 18 / Sinfonie Nr. 2 e-moll, op. 27 Boris Giltburg, Klavier; Bielefelder Philharmoniker, Leitung: Alexander Kalajdzic Aufnahme aus der Rudolf-Oetker-Halle, Bielefeld
Montag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

fee badeniusMDR Theaterkahn Bereits zum 62. Mal sind MDR Kultur und Deutschlandfunk zu Gast auf dem Theaterkahn-Dresdner Brettl. Diesmal präsentueren wir u.a. Fee Badenius mit Band. (Aufnahme vom 25.05.2018, Dresden, Theaterkahn)
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

torpus the art directorsDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Torpus The Art Directors Seit 2009 gibt es die Band aus Hamburg. Ursprünglich war es das Soloprojekt des Sängers Sönke Torpus, heute macht er mit seiner Band im weitesten Sinne Folk. Auf dem renommierten Label Grand Hotel Van Cleef haben sie bereits drei Alben veröffentlicht; erst in diesem Jahr erschien "The Dawn Chorus". 2012 spielten Torpus The Art Directors in dem Hamburger Plattenladen "Hanseplatte" - wir haben für Sie den Mitschnitt des Konzertes.
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

wishbone ashWishbone Ash - Wishbone Ash gehören zu den einflussreichsten Bands der Rockgeschichte.1969 im westenglischen Torquay gegründet, kreierten Wishbone Ash mit den beiden Leadgitarristen Andy Powell und Ted Turner ihren bahnbrechenden Twin-Guitar-Stil, der von langen zweistimmigen Gitarrenmelodien geprägt war. Auf 27 Studioalben und unzähligen Tourneen probierte sich die Band in den verschiedensten Musikstilen aus, von Folk, Blues und Jazz bis hin zu Metal Rock und Elektronik. Doch egal, welcher Stil, Wishbone Ash"s Markenzeichen ist und bleibt der unverwechselbare Sound der zwei Leadgitarren, von dem Bands wie Thin Lizzy, Lynyrd Skynyrd oder Iron Maiden beeinflusst wurden. Es gibt keine andere Rockband, die mehr aus dem "Twin-Guitar" Konzept gemacht hat als Wishbone Ash. Von der Originalbesetzung ist heute nur noch Andy Powell dabei, den Platz des zweiten Gitarristen nimmt seit 2017 der junge Brite Mark Abrahams ein, Bassist Bob Skeat, der seit 18 Jahren Teil der Band ist, bestimmt mit Joe Crabtree an den Drums den Beat. Im Juni 2017 gastierten die jungen "alten" Wishbone Ash mit einem Programm voller Klassiker bei einem der wichtigsten Rock-Festivals Europas , dem Sweden Rock in Mittelschweden Wishbone Ash, aufgenommen am 9. Juni 2017 beim Sweden Rock Festival, Sölvesborg, Schweden
Montag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

last thingsDas tägliche Radiokonzert - Heute mit The Last Things Die Band um Sänger Frehn Hawel kommt aus Hamburg und macht seit 2012 Musik. Bei dem Quintett gibt es Garage-Rock mit einer Prise Punk - eine sehr unterhaltsame Mischung mit lauten Gitarren und Orgel. Wir haben für Sie das Konzert von The Last Things im Hamburger Plattenladen Hanseplatte - dort spielte die Band im April 2016 im Rahmen des Hanseklubs.
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Musik-Panorama

a cappella Festival Leipzig 2018 Pierre de la Rue Missa pascale ausgewählte Motetten Vokalensemble amarcord Mitschnitt vom 4.5.2018, aus der Peterskirche in Leipzig Am Mikrofon: Susann El Kassar Der Todestag des franko-flämischen Renaissance-Komponisten Pierre de la Rue jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal. Das Vokalensemble amarcord nimmt das zum Anlass, um sich in einem Konzert ganz de la Rue zu widmen. Im Eröffnungskonzert ihres Festivals für Vokalmusik a cappella singen die fünf Musiker seine ,Missa pascale" und ausgewählte Motetten. Polyphone Vokalmusik aus der Renaissance
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Jazz & World

jay jay johnsonJay Jay Johnson und Kai Winding Aufnahme aus dem Jahr 1958 aus dem Berliner Sportpalast Posaunen-Helden bis 24:00 Uhr
Montag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren