HR2

Musikszene Hessen

Aktuelle Berichte, Konzertmitschnitte und Hintergründe aus dem hessischen Musikleben
Samstag 15:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

On stage

Junge Interpreten Niccolò Paganini: Terzetto concertante D-Dur (Ensemble Reynold); Wolfgang Amadeus Mozart: Aus Divertimento B-Dur, KV 439; Béla Bartók: "Allegro barbaro"; Gioacchino Rossini: "Der Barbier von Sevilla", Ouvertüre (Venti Chiavi Guitar Trio); Franz Schubert: Aus Sonate D-Dur, D 384; Jules Massenet: "Thaïs", Méditation; Astor Piazzolla: Aus "Histoire du Tango"; Nejc Kuhar: "Air String" (Eminent Duo) Aufnahme vom 4. März 2018 im Rahmen des 5. Internationalen Wettbewerbs der Aschaffenburger Gitarrentage anschließend: Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate a-Moll, KV 310 (Amadeus Wiesensee, Klavier); Michail Glinka: Trio Pathétique d-Moll (Trio des BLJO Kammermusikkurses)
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

FM4

FM4 Live vom Stream Festival

Wir übertragen live von der FM4 Bühne am Stream Festival in Linz
Samstag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Live aus der Staatsoper Hannover

Francis Poulenc: Dialoge der Karmelitinnen Oper in 3 Akten und 12 Bildern Libretto von Francis Poulenc Marquis de la Force: Stefan Adam Blanche de la Force: Dorothea Maria Marx Chevalier de la Force: Simon Bode Madame de Croissy: Renate Behle Madame Lidoine: Kelly God Mère Marie: Monika Walerowicz Soeur Constance: Ania Vegry Mère Jeanne: Julie-Marie Sundal Soeur Mathilde: Marlene Gaßner Chor und Extrachor der Staatsoper Hannover Niedersächsisches Staatsorchester Hannover Ltg.: Valtteri Rauhalammi anschließend: Klassische Musik 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter
Samstag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Live Jazz

takuya kurodaTakuya Kuroda & Band || Takuya Kuroda, tp | Craig Hill, ts | Takeishi Ohbayashi, keyb | Rashaan Carter, b | Adam Jackson, dr | Live à fip, Radio France Paris, Studio 105 Maison de la Radio, März 2016
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Opernabend

elina garancaCamille Saint-Saëns: "Samson et Dalila" Oper in drei Akten In französischer Sprache Dalila - Elina Garanca Samson - Roberto Alagna Oberpriester des Dagon - Carlos Álvarez Abimelech - Sorin Coliban und andere Chor und Orchester der Wiener Staatsoper Leitung: Marco Armiliato Aufnahme vom 12. Mai 2018 in der Wiener Staatsoper Anschließend um 21.20 Uhr: Krystian Zimerman spielt Klaviermusik von Claude Debussy Sein Debüt in einer der schwersten Tenorpartien überhaupt, Verdis Otello, hat Roberto Alagna gerade hinter sich gebracht. Im Juli will er den Grünen Hügel von Bayreuth erobern: als Schwanenritter Lohengrin! Zwischendurch muss er Verzweiflungsausbrüche französischer Art meistern: In "Samson et Dalila" von Camille Saint-Saëns! Nach der Uraufführung dieser Oper 1877 in Weimar war dem Komponisten erstens vorgeworfen worden, dass er sich für sein biblisches Sujet bei Bach und Händel inspirieren ließ, zweitens, dass Salonorchester seine Melodien nachspielen. Wie jedoch Mezzosoprane von der Klasse einer Elina Garanca wissen, ist Dalila eine faszinierende Femme fatale: nicht nur, aber auch wegen der betörenden Arie "Mon coeur s"ouvre à ta voix". Inwiefern der italienische Maestro Marco Armiliato in Österreichs wichtigstem Opernhaus nach Wegen sucht, um die französischen und deutschen Traditionslinien von "Samson et Dalila" zu versöhnen, wird sich am Mitschnitt der Wiener Neuproduktion zeigen.
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Oper

bryn terfelDresdner Musikfestspiele Semperoper Aufzeichnung vom 01.06.2018 Hector Berlioz "La Damnation de Faust", Légende dramatique in vier Teilen op. 24 Sophie Koch, Mezzosopran - Marguerite Paul Groves, Tenor - Faust Sir Bryn Terfel, Bassbariton - Méphistophélès Edwin Drossely-Mercer, Bariton - Brander MDR Rundfunkchor Malmö SymfoniOrkester Leitung: Marc Soustrot
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Giuseppe Verdi: "Aida"

violeta urmanaMit Liudmyla Monastyrska (Aida), Violeta Urmana (Amneris), Gregory Kunde (Radames), George Gagnidze (Amonasro), Roberto Tagliavini (Ramfis), Soloman Howard (Il Re), u.a. Chor und Orchester des Teatro Real von Madrid; Dirigent: Nicola Luisotti (aufgenommen am 22. März 2018 im Teatro Real von Madrid)
Samstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Abendkonzert

olga gollejAlte Kirche Fautenbach Leipziger Streichquartett und Olga Gollej (Klavier) Alexander Borodin: Streichquartett Nr. 2 D-Dur Sergei Iwanowitsch Tanejew: Klavierquintett g-Moll op. 30 (Konzert vom 25. Februar) Johannes Brahms: Fantasien op. 116 Aimo Pagin (Klavier) (Konzert vom 15. Oktober 2017) Germaine Tailleferre: Streichquartett Leipziger Streichquartett
Samstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert live

Magda GiannikouHildener Jazztage 2018 - Pure Sounds Magda Giannikou, Gesang, Arrangements; WDR Big Band, Arrangements und Leitung: Juan Andrés Ospina Übertragung aus der Stadthalle
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

Oper

Eugen Onegin BIENVENUE - SR 2 LIVE Lyrische Szenen in 3 Akten von Peter Tschaikowsky Chor und Orchester der Königlichen Oper Stockholm Evan Rogister, Dirigent Susann Végh, Mezzosopran - Larina Cornelia Beskow, Sopran - Tatjana Johanna Rudström, Mezzosopran - Olga Katarina Leoson, Alt - Filipjewna Joel Annmo, Tenor - Lenskíj Karl-Magnus Fredriksson, Bariton - Eugen Onegin Lennart Forsén, Bass - Fürst Gremin Martin Lissel, Bass - Saretzkij Jonas Degerfeldt, Tenor - Triquet Aufnahme vom 28. April 2018 aus der Königlichen Oper Stockholm
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

KONZERT

Constantinos CarydisAM SAMSTAGABEND Constantinos Carydis dirigiert das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin Charles Ives: Hymn, Largo cantabile für Streichorchester aus "A Set of Three Short Pieces" Leonard Bernstein: Serenade für Violine, Streichorchester, Harfe und Schlagzeug Midori Manuel de Falla: El sombrero de tres picos (Der Dreispitz, vollständige Ballettmusik) Sophie Harmsen, Mezzosopran Konzertaufnahme vom 13.05.2018 in der Berliner Philharmonie
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Heimat

BR Heimat - Blasmusik-Konzert

Akademische BlasorchesterModeration: Franziskus Büscher El Olimpo de los Dioses - der Olymp der Götter Ein Besuch bei den griechischen Herrschern des heiligen Gebirges Von Franziskus Büscher 2918 Meter misst sein höchster Gipfel: der Olymp, um den sich die Wolken sammeln und ganz unvermittelt Gewitter und Hagelschlag losbrechen können, war in der Antike nicht umsonst als Thron des Blitzeschleuderers Zeus bekannt - Zeus, der Vater einer ganzen Götterfamilie. Zwölf aus dem "inner circle" dieses Götterclans hat der in der Nähe der spanischen Hafenstadt Alicante geborene Dirigent und Filmmusikkomponist Óscar Navarro in seinem "Olymp der Götter" charakterisiert. Neben Göttervater Zeus und seiner Gemahlin Hera treten auch Poseidon, Demeter, Apollon, Artemis, Athene, Ares, Aphrodite, Hephaistos, Hestia und Hades auf, der allerdings nicht auf dem Olymp, sondern bekanntermaßen in der Unterwelt residiert. Das Akademische Blasorchester München hat Navarros Werk vor kurzem bei seinem Jahreskonzert aufgelegt, das Blasmusikkonzert stellt es ihnen mit seinen sagenumwobenen Göttern vor. *** Hier präsentiert sich die bayerische Blasmusikszene zwischen Open-Air-Bühne und Konzertsaal, zwischen Promenadenkonzert und großer Symphonik. Hier werden Orchester, Dirigenten, Solisten und Komponisten porträtiert, Ereignisse beleuchtet und interessante Konzertprogramme noch einmal "neu" aufgelegt.
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

Sounds in Concert

tobias hoffmannMIBnight Jazzfestival 2018 (III): Tobias Hoffmann Trio (D), Invasion der Jazzmusiker (D), Conrad Schwenke Quartett (D) Konzertmitschnitte vom 3. März 2018 aus der Schwankhalle, Bremen Es ist Jahr für Jahr eine neue Herausforderung, allemal für eine Musikerinitiative: Wie wird man am Besten den selbst ausgerufenen Ansprüchen an ein vielfältiges, dabei gut ausbalanciertes Festival gerecht? Aus den MIBnight-Festivalprogrammen der vergangenen Jahre spricht da ein gutes Augenmaß und eine ordentliche Portion Erfahrung. Bei der Zusammenstellung geht es nicht einfach darum, möglichst bunt zu sein und Allem, was in den eigenen Reihen gedeiht, um jeden Preis einen Platz zu verschaffen. Formationen des heimischen Dunstkreises werden systematisch verschränkt mit Gästen aus anderen Szenen, national und international. Dabei soll eine möglichst breite Palette an Stil- und Spielarten zeitgenössischen Jazz-Schaffens zum Tragen kommen. Außerdem müssen die "Hör-Parcours" der beiden Haupt-Festivalabende funktionieren. Schließlich will das Konzertpublikum, das von Set zu Set fast nahtlos zwischen den Sälen der Bremer Schwankhalle wechselt, stets neu mitgenommen werden. Das MIBnight Jazzfestival 2018 wurde zu einem weiteren gelungenen Durchgang für die geschichtsträchtige Musikerinititiative Bremen. Im Aufgebot war unter anderem das Trio von Ausnahmegitarrist Tobias Hoffmann aus Köln, das Quartett des Bremer Pianisten Conrad Schwenke sowie die "Invasion der Jazzmusiker", ein furios aufspielendes Kollektiv um den Bremer Gitarristen und Komponisten Ralf Benesch.
Samstag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Jazz Konzert

ambrose akinmusireAmbrose Akinmusire Quartet NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Liebermann-Studio, Hamburg vom Mai 2018 Mit Felix Tenbaum Er ist einer der kreativsten Köpfe seiner Generation und hat durch neue Spieltechniken die Ausdrucksmöglichkeiten der Trompete entscheidend erweitert. Mit seinem unverwechselbaren Timbre, den außergewöhnlichen melodischen Linien und subtilen rhythmischen Verschiebungen begibt sich der 1982 im kalifornischen Oakland geborene Trompeten-Virtuose und Gewinner des Thelonious-Monk-Wettbewerbs in musikalisches Neuland. Sein mit dem Pianisten Sam Harris, dem Bassisten Harish Raghavan und dem Schagzeuger Justin Brown kongenial besetztes Quartett gehört sicherlich zum Besten, was der Jazz des 21. Jahrhunderts zu bieten hat. Am 3. und 4. Mai 2018 waren die vier zu Gast im Rolf-Liebermann-Studio beim NDR Jazzkonzert. Erstsendung am Sonnabend, Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue
Samstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Alex Offener Kanal Berlin

POPSESSION LIVE mit Kala Brisella

Kala BrisellaErstmalig lädt ALEX Berlin Bands mitsamt ihren Fans und denen, die es noch werden wollen ins ALEX Studio zum Konzert ein. Das erste Show-Case spielt die Berliner Postrockband mit dem Namen Kala Brisella und dem großartigen Debütalbum "Endlich krank".
Samstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

LATE NIGHT JAZZ

empiricalmit Ulf Drechsel Jazzfest Berlin 2017 - Empirical Bevor das Quartett aus London die große Bühne betrat, spielte es an mehreren Tagen während des Jazzfestes Berlin an einem öffentlichen Ort, im Einkaufstempel ALEXA. Für die Musiker eine Möglichkeit, ihre Musik zu entwickeln und vor Publikum ""auszuprobieren"". Das führt auch zu einem tiefen gemeinsamen Verständnis von Musik und zu einer sehr befreiten, unverkrampften, lockeren Spielhaltung. Konzertaufnahme vom vom 4. November 2017, Haus der Berliner Festspiele bis 00:00 Uhr
Samstag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Ö1 Jazznacht

frank sinatraDie Ö1 Jazznacht mit Christian Bakonyi. Jazz aus Ägypten, von Fathy Salama bis Akram Elsharkawy. Frank Sinatras Konzert bei den Pyramiden von Gizeh 1979 Die Jazznacht beteiligt sich ebenfalls am Ö1-"Nebenan"-Schwerpunkt zu Ägypten. Zu hören sind Kooperationen europäischer und ägyptischer Musikerinnen und Musiker, z.B. jene des Gitarristen Roman Bunka mit dem Pianisten Fathy Salama, dem Schweizer Ensemble um Saxofonistin Co Streiff mit "The Nile Troup" und der Sängerin Reda Shiha, die außerdem beim Album "Heavy Cairo Traffic" des Trios Koch/Schütz/Studer mitwirkt. Weiters steht Musik von Ali Hassan Kuban, Ashek El Sax, der Gruppe Sharkiat, der Alnubia Band, dem Keyboarder Akram Elsharkawy und dem Bassisten Ahmed Ragab u.v.a. auf dem Programm. Als thematische Ergänzung gibt es ein Wiederhören mit dem Quartett des Gitarristen Ray Russell und dessen dreiteiliger Suite "A Day in The Working Life of a Slave of Lower Egypt". Als Konzert-Mitschnitt wartet ein besonderes Zuckerl: Am 27. September 1979 gab Frank Sinatra ein Wohltätigkeitskonzert am Fuße der Pyramiden von Gizeh. Begleitet vom London Philharmonic Orchestra, intonierte "The Voice" dabei siebzehn bekannte Titel aus seinem Repertoire.
Samstag 23:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren