Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

Hartmut RosaBeschleunigungsgesellschaft - Soziologe Prof. Hartmut Rosa im Gespräch Autorin und Gesprächsleitung: Nicole Ruchlak Immer schneller, immer mehr - die moderne Gesellschaft kennzeichnet eine Steigerungslogik, der man sich kaum entziehen kann. Die Beschleunigung des Alltags erschwert ein gelingendes Leben. Der Soziologe Prof. Hartmut Rosa erforscht seit Jahren die Zeitstruktur unserer Gesellschaft und gibt Antworten auf Fragen wie: Woher kommt die massive Beschleunigung des Alltags? Weshalb ist diese Beschleunigung überhaupt ein Problem? Und wie können die Einzelnen innerhalb dieser Logik ein besseres Leben führen? Eines ist Hartmut Rosa klar: Entschleunigung ist keine Lösung. Redaktion: Thomas Morawetz
Dienstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Tandem | Die 68er

Hans-Christian StröbeleDas Problem ist das Geheime Hans-Christian Ströbele über die Arbeit des Verfassungsschutzes und das Recht auf informelle Selbstbestimmung Gast: Hans-Christian Ströbele Moderation: Frauke Oppenberg Redaktion: Nadja Odeh Der normale Bürger erfährt nicht, was der Geheimdienst tut. Dafür aber Hans-Christian Ströbele. Seit Ende vergangenen Jahres ist der Grünenpolitiker bundespolitischer Rentner, doch davor saß er 15 Jahre lang im Parlamentarischen Kontrollgremium, das die Arbeit der Geheimdienste im Auge behalten soll. Der NSU, Edward Snowden, die NSA-Abhöraffaire, der Fall Anis Amri - der 79-Jährige hat sämtliche Geheimdienstskandale der jüngsten Geschichte hierzulande aktiv mitverfolgt und konstatiert: Der Verfassungsschutz hält sich selbst nicht an die Verfassung.
Dienstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

ebm-papstWirtschaft denken (2/4) Hollenbach - Wie bleibt man produktiv? Von Florian Felix Weyh (Teil 3 am 23.04.2018) Menschen arbeiten, um etwas zu erzeugen. Je ausgefeilter ihre Technologie wird, desto mehr können sie mit gleichem Arbeitseinsatz hervorbringen. Das ist der volkswirtschaftliche Kernsatz der Produktivität. Nimmt man ihn als wahr an - wofür die historische Entwicklung von der Agrar- zur Industriegesellschaft spricht - , dann lassen sich daraus ganz unterschiedliche Schlüsse ziehen. In einer Konkurrenzsituation bedeutet das für die einzelnen Unternehmen einen andauernden Effizienzdruck. Sobald einer an der Technologieschraube dreht, müssen die anderen mitdrehen. Und das tut die Firma ebm-papst seit 1963. Als kleine schwäbische Werkstatt mit 36 Angestellten im Dorf Mulfingen gegründet (ebm = Elektrobau Mulfingen), kaufte ebm 1992 das ebenfalls aus einer Tüftlerwerkstatt entstandene Schwarzwälder Unternehmen Papst (u.a. Antriebsmotoren für Tonbandgeräte und Plattenspieler) und hat heute mehr als 14 000 Angestellte weltweit, den Großteil in Deutschland, unter anderem in Mulfingens Nachbardorf Hollenbach mit einer neuen Produktionsanlage. ebm-papst ist Weltmarktführer bei Lüftern und Ventilatoren (die Produkte sitzen u.a. in Dunstabzugshauben). Die immer noch in Familienhand befindliche Firma ist für die Frage nach der Produktivität besonders interessant, weil sie als technikaffines Unternehmen ständig die Produktivität erhöht und dennoch Nachhaltigkeitspreise erhält, weil sie immer wieder in die Hitlisten der besten Arbeitgeber Deutschlands gewählt wird und dennoch ihre regionale Verwurzelung abseits der Hotspots nicht aufgibt.
Dienstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Feature

vivian perlisVoices of America Vivian Perlis und das Oral History Archiv der Amerikanischen Musik Von Lou Brouwers DLF 2017 1956 arbeitete die 20-jährige Vivian Perlis in der Musikbibliothek der Yale University, als sie einen Anruf bekam: Jemand bot der Bibliothek Dokumente aus dem Nachlass von Charles Ives an. Es war der Versicherungsagent des Komponisten. Vivian Perlis marschierte mit einem Aufnahmegerät los. So entstand das "Oral History Archiv" über Amerikanische Musik. Seit 50 Jahren versammelt es Interviews mit und über: Duke Ellington und George Gershwin, Count Basie, Aaron Copland, Leonard Bernstein, John Cage, Steve Reich, Philip Glass. Geschichten, die alle von Musik beseelt sind. Wie Vivian Perlis.
Dienstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 90,3

Treffpunkt Hamburg / Aktuell

wasserstoffTreibstoff der Zukunft: Hamburg tankt Wasserstoff Moderation: Reinhard Postelt Diesel und Benziner werden von sauberen Autos abgelöst. Neben Strom wird Wasserstoff zum Treibstoff der Zukunft. Wie funktioniert das? Ist Wasserstoff konkurrenzfähig? Wie kann man Überschussstrom von Windrädern speichern? Hamburger Spezialisten haben sich in Japan umgeschaut, damit die Metropolregion (der Norden) Vorbild für Deutschland wird .
Dienstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Doppelpunkt

KomodowaraneDie letzten Drachen oder wie der Onkel meines Onkels gefressen wurde Dinosaurier faszinieren. Drachen genauso. Ein paar Tausend Urgesteine der Evolution sind noch auf einer kleinen indonesischen Inselgruppe zuhause: Die Komodowarane. Auf der Suche nach ihrem Ursprung und ihrem Überlebenswillen befindet sich Autorin Patricia Banzer plötzlich in der eigenen entfernten Familiengeschichte . Die Sendung «Doppelpunkt» erzählt die Geschichte zweier mächtigen Urgesteine: Der Komodowarane und der Adelsfamilie von Reding und wie diese aufeinandertrafen. Sie sucht nach ihren Ursprüngen und Strategien und schildert das bewegte Leben des Rudolf von Reding: Lebemann und Abenteurer, IKRK-Delegierter, SRG-Mitarbeiter und Jäger, welcher vor 44 Jahren auf Komodo für immer verschwand.
Dienstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

peter handkeHörspiel Von Peter Handke Regie: Heinz von Cramer Mit Franz Kutschera, Peter Striebeck, Rudi Schmidt, Heiner Schmidt, Gisela Trowe, Ina Peters, Horst Michael Neutze Produktion: WDR/HR 1968 Länge: ca. 47" "Man warf mir den Mantel über den Kopf und band ihn am Hals mit einer Schnur zusammen ... Zuerst habe ich die Finsternis im Zimmer für die Nacht gehalten ... Wenn man mich getreten hat, habe ich versucht, die Marke an der Schuhsohle zu lesen." Das ist die äußere Situation in Peter Handkes erstem Hörspiel ,Hörspiel" : Ein Mann ist überwältigt worden, die Gewalttäter unterwerfen ihn einem brutalen Verhör, bei dem Sprache selbst in Folterung umschlägt. Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten für das Hörspiel formuliert Handke Scheindialoge, die zu keiner Verständigung führen. Wie alle seine frühen dramatischen Arbeiten ist auch ,Hörspiel" ein Lehrstück von der Sprache. Hörspiel
Dienstag 20:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Jazz Collection

marleneMarlene Dietrich - ein Mythos mal anders. Mit Vera Kaa «Selbst wenn sie nichts als ihre Stimme hätte, könnte sie einem damit das Herz brechen» - sagte Ernest Hemingway mal über Marlene Dietrich. Aber war Marlene wirklich so eine gute Sängerin oder doch vor allem Hollywoodikone, Diva, Diseuse? Und lässt sich Marlene losgelöst von ihrem Mythos hören? Auch 25 Jahre nachdem Marlene Dietrich still und zurückgezogen in ihrer Pariser Wohnung starb, lebt sie in ihren Filmen und in Liedern wie «Von Kopf bis Fuss auf Liebe eingestellt» weiter. Als sich Marlene aus Hollywood zurückgezogen hatte und auf der ganzen Welt mit ihren Liedprogrammen auftrat, interpretierte sie auch französische Chansons, sang Country, Swing und Blues. Ein etwas anderer Blick auf ihr Werk mit der Sängerin und Marlene-Expertin Vera Kaa. Erstausstrahlung: 19.09.17
Dienstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

MUSIK DER KONTINENTE

al dimeolamit Peter Rixen Vom Turbo-Player zum Gitarrenpoeten: Al DiMeola Gäbe es Gitarre-Schnellspielen als olympische Disziplin, dann wäre er zweifellos ein Medailllen-Anwärter. Doch Al DiMeola, der Turbo-Gitarrist der 70er Jahre, kann auch lyrisch und bedient sich in seinen Tongemälden unter anderem aus Tango und Flamenco.
Dienstag 21:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

U 22 - Unterhaltung nach zehn

Pit KnorrErziehung des Scherzens auf dem zweiten Bildungsweg (1/2) Mit Pit Knorr, Hans Zippert und Thomas Gsella Aufnahme vom 31. März aus Haus Waldfrieden, Alf an der Mosel
Dienstag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

trinidad monteroDas Musikkollegium Winterthur unter der Sonne Spaniens Als Flamenco-Sängerin hat sich die klassisch ausgebidete Trinidad Montero einen Namen gemacht. «La Trini» fühlt sich aber auch mit Jazzbands oder einem Sinfonieorchester wohl. Nach Winterthur kam sie für zwei spanische Klassiker. Bei den Volksliedern in der Bearbeitung von Manuel de Falla mischen sich traditionelle Melodien und die Begleitung im Stil der Pariser Avantgarde um 1915. Wenig später entstand das Ballett vom Liebeszauber, dessen Feuertanz zu einem der grössten Erfolge des Komponisten werden sollte. Das zeigt sich auch in Winterthur: Seit 2015 ist das Werk bereits zum zweiten Mal auf dem Programm, wiederum unter der Leitung des Konzertmeisters Roberto González Monjas. Und für die vokalen Teile wiederum mit der faszinierenden Sängerin aus Madrid, die «el duende», den Geist des Flamenco, mitbringt für die Musik von de Falla: La Trini. Luigi Boccherini: Musica notturna delle strade di Madrid op. 30 Manuel de Falla: Siete canciones populares españolas Manuel de Falla: El amor brujo. Ballett-Suite Musikkollegium Winterthur Roberto González Monjas, Leitung Trinidad Montero, Mezzosopran Konzert vom 3. Februar 2018, Stadthaus Winterthur
Dienstag 22:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2 Rheinland-Pfalz

SWR2 MusikGlobal

Gerhard KubikSavannah Syncopators Afrikanische Ahnen des Blues Von Wolfgang Hamm Über die Anfänge des Blues in den Südstaaten der USA ist viel geschrieben worden. Aber was wissen wir eigentlich über die afrikanische Vorgeschichte des Blues, seine afrikanischen Wurzeln? Kam der Blues bereits mit den Sklavenschiffen in die "Neue Welt"? Oder entstand er erst auf den Plantagen und Baumwollfeldern der Mississippi-Region? Angestoßen von Paul Olivers ersten Felduntersuchungen 1970 in Nordnigeria hat die "roots"-Forschung einen immensen Schritt nach vorne gemacht. Gerhard Kubik, einer der wichtigsten Afrika-Spezialisten unserer Zeit, deckt in seinem Buch "Africa and the Blues" (1999) hochinteressante Zusammenhänge zwischen der Musik des west-afrikanischen Savannen-Hinterlandes mit ihrem Reichtum an Saiteninstrumenten, melismatischen und deklamatorischen Gesangsformen und dem frühen Blues auf. Die verblüffenden musikalischen Parallelen präsentiert Wolfgang Hamm in einer "Blues-Sendung" der besonderen Art. (Produktion 2006)
Dienstag 23:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Jazztime

keith jarrettNews & Roots After The Fall: Vor fast genau 20 Jahren entstand ein Konzertmitschnitt des Keith Jarrett Trios, der nun veröffentlicht wurde - eine der besten Aufnahmen dieses Jazz-Triumphirats, das sich ja leider 2014 aufgelöst hat. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts
Dienstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren